Holzbohlen auf Empfershäuser Brücke werden ausgetauscht

+
Gefährliche Brücke:  Der siebenjährige Nick Elsner (im Bild vorn) ist hier schon gestürzt, und er ist nicht der einzige. Nun soll der rutschige Bodenbelag auf dem Gehweg ausgetauscht werden.

Empfershausen. Die Situation an der Ortsdurchfahrt ist in Empfershausen Dauerthema. Täglich fahren Laster vom Basaltwerk in Quentel durch den Ort. Anwohner leiden unter Lärm und Erschütterungen, Fußgänger fühlen sich gefährdet. Jetzt gibt es einen Fortschritt: Der Gehweg entlang der Straße soll sicherer werden.

Darauf haben die Empfershäuser lange gewartet: Laut Hessen Mobil- Sprecher Horst Sinemus soll der rutschige Gehwegbelag an der Brücke in den kommenden Tagen ausgetauscht werden. Damit wird der Weg zumindest etwas sicherer.

Doch eine komplette Erneuerung der Straße, die die Dorfbewohner schon seit langem fordern, ist noch immer nicht in Sicht: Für 2014 jedenfalls stehe dies nicht auf dem Plan, sagte Sinemus auf Anfrage.

Die Erneuerung des Fußwegs auf der Brücke ist aber zumindest ein kleiner Erfolg für die Empfershäuser, die seit langem dafür kämpfen, dass sich die Situation an der Ortsdurchfahrt verbessert. Die Lastwagen stören nicht nur wegen des Lärms und der Erschütterungen: Auch Fußgänger haben Angst, die Wege entlang der Straße zu nutzen. Das gilt insbesondere für den Weg an der Brücke. Die Holzbohlen, mit denen der Weg bedeckt ist, werden schnell feucht und rutschig. "Das ist dann wie Schmierseife", schildert die Empfershäuserin Claudia Sondermann.

Schon mehrfach sind Fußgänger auf dem Weg gestürzt. "Deshalb weichen wir auf die Straße aus", erklärt Anwohner Walter Wilm, "und da muss man die Autos echt im Auge behalten." Die Empfershäuserin Nicole Elsner stellt klar: "Ich lasse meine Kinder nicht mehr allein über die Brücke laufen."

Bereits vor einem Dreivierteljahr habe es deshalb ein Treffen mit Hessen Mobil und der Polizei gegeben, erinnert sich Ortsvorsteher Ralf Buschbeck. Damals habe Hessen Mobil angekündigt, dass sowohl der Bodenbelag als auch der Handlauf an der Brücke erneuert würden.

Sogar das Anschauungsmaterial für den neuen Bodenbelag hatten die Empfershäuser schon gesehen. Doch dann passierte monatelang nichts. "Wir werden hingehalten", so der Eindruck von Anwohner Olaf Elsner. Hessen Mobil-Sprecher Sinemus nannte interne Abstimmungen als Grund für die Verzögerung.

Nun kündigt Hessen Mobil zwar den neuen Bodenbelag für die nächsten Tage an. Aber wann ein neuer Handlauf angebracht wird, konnte Sprecher Horst Sinemus noch nicht sagen. Am Ziel sind die Empfershäuser jedenfalls noch nicht. Langfristig wollen sie, dass die Ortsdurchfahrt erneuert wird damit ihre Häuser nicht mehr wackeln und die Risse in den Wänden nicht noch größer werden.

Von Judith Féaux de Lacroix

Quelle: HNA

Kommentare