Holzstapel brannte: 55-Jähriger beim Löschen verletzt

Besse. Die Sirenen weckten am frühen Donnerstagmorgen gegen 3 Uhr viele Einwohner im Edermünder Ortsteil Besse. Die Feuerwehr wurde alarmiert, weil ein Holzstapel in der Straße Zum Heidborn brannte. Beim Löschversuch erlitt ein 55-jähriger Mann eine Rauchvergiftung.

Nach Mitteilung der Polizei war der Holzstapel an der Außenwand eines Wohnhauses aufgeschichtet. Eine Anwohnerin hatte gegen 3 Uhr ein lautes Knacken gehört und den brennenden Holzstapel entdeckt. Sie alarmierte die Feuerwehr und weckte die betreffenden Hausbewohner.

Nach dem zunächst erfolglosen Löschversuch durch den 55-Jährigen löschte die wenig später eintreffende Feuerwehr den Holzstapel ab. Der Bewohner hatte beim Löschversuch Rauchgas eingeatmet. Er wurde nach einer Erstbehandlung durch den Notarzt in ein Krankenhaus eingeliefert.

Der durch das Feuer entstandene Sachschaden wird auf etwa 500 Euro geschätzt. Wodurch das Holz in Brand geraten konnte, steht derzeit nicht fest. Die Ermittlungen der Regionalen Kriminalinspektion Homberg dauern an. (ula)

Quelle: HNA

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion