THW-Jugend wurde beim Landeswettbewerb Hessenmeister

Homberg holte den Titel

So sehen Sieger aus: Die Jugendgruppe des Homberger THW errang am Sonntag beim Landeswettbewerb in Wiesbaden den Titel des Hessenmeisters. Foto:  privat

Homberg. Der Jubel kannte keine Grenzen: Die Homberger THW-Jugend holte am Sonntagnachmittag in Wiesbaden den Titel des Hessenmeisters. Der Nachwuchs der Technischen Retter aus der Kreisstadt hatte beim Landeswettbewerb eine hervorragende Leistung abgegeben und damit den 1. Platz belegt.

Es ist das erste Mal, dass die Homberger auf dem Siegertreppchen ganz oben standen. Jugendbetreuer Markus Döll war davon völlig begeistert: „Das ist die Premiere: Wir sind in den vergangenen Jahren so oft so knapp dran gewesen – und haben den Titel jedes Mal knapp verfehlt“, sagte Döll. Um so größer sei die Freude darüber gewesen, dass die Homberger jetzt eine solch gute Leistung ablieferten.

25 Retter aus der Reformationsstadt waren zum Wettbewerb nach Wiesbaden gefahren. Acht von ihnen gehörten zu dem Team, das sein Können in der Knotenkunde, bei Rettungseinsätzen und bei kniffligen Aufgaben bewies, bei denen es um gruppendynamische Aspekte ging. Christine Lambrecht, Vizepräsidentin der THW Bundesvereinigung, überreichte bei der Siegerehrung den Jugendlichen aus der Kreisstadt den Pokal.

Dieser tolle Erfolg hat den Ehrgeiz der jungen THWler angestachelt: Denn die treten im kommenden Jahr als Hessenmeister beim Bundesjugendlager in Neumünster in Schleswig-Holstein an. Und dafür wird das Team hart trainieren, schließlich tritt es nicht jedes Jahr bei einem Bundeswettkampf an, sagt auch THW-Sprecher Thorsten Mattern aus Homberg. Er wertet den Sieg bei den Landesmeisterschaften in Wiesbaden vor allem als Ergebnis der erfolgreichen Jugendarbeit, die das Homberger THW unter der Regie von Jugendgruppenleiter Patrick Mucek leistet.

Beim Wettkampf hatten übrigens die Teams aus dem Norden ganz klar die Nase vorn: Neben den Dillenburgern aus Mittelhessen, die den 2. Platz belegten, landeten ausschließlich Nordhessen auf den vorderen Rängen. Nach Homberg und Dillenburg waren die Bad Hersfelder THWler erfolgreich (3. Platz), Eschwege belegte den 4. und Hofgeismar den 5. Platz.

Das erfolgreiche Team: Dabei waren Julian Bolz, John Denker, Tom Althaus, Leon Rohde, Leon Weida, Jasmin Vollmer, Jendrik Haas, Justin Doroschenko, Maximilian Klinge. Im Vorfeld hatten sie mit Maximilian Jäger für den Wettkampf geübt.

www.thw-jugend-homberg.de

Quelle: HNA

Kommentare