Homberger Stadtmarketing bringt einen neuen Gutschein heraus

+
Bares Geld wert: Den neuen Gutschein präsentieren (von links) Heinz-Hermann Fischer, Dr. Dirk Richhardt, Heiner Olten und Heike Ohnstedt von der Buchhandlung Mönch.

Homberg. Man kann in den Homberger Geschäften nicht nur mit Euros zahlen. Ein anerkanntes Zahlungsmittel ist auch der Gutschein des Stadtmarketingsvereins.

Allein im vergangenen Jahr wurden Gutscheine im Wert von 39.300 Euro verkauft. "Das zeigt, wie beliebt die Gutscheine sind", sagt Heider Olten, Vorsitzender des Stadtmarketingvereins.

"90 Betriebe erkennen den Gutschein an", sagt Olten. Allesamt Mitglieder im Stadtmarketingverein. Ähnlich wie beim Geld, wurden jetzt auch neue Gutscheine gedruckt. Die sehen moderner aus als ihre Vorgänger, die bereits seit Mitte der 1980er-Jahre auf dem Markt sind.

Ein neues grün-blaues Logo mit dem Schriftzug des Stadtmarketings und einer ansprechenden Zeichnung der Altstadt zieren die neuen Gutscheine. "Die alten Gutscheine waren einfach kein Blickfang mehr", sagt der Geschäftsführer des Stadtmarketings, Dr. Dirk Richhardt. Außerdem sei die Werbegemeinschaft (WeGe) ja im Stadtmarketing aufgegangen. Richhardt ist davon überzeugt, dass das neue Logo die Menschen mehr anspreche und besser, lebhafter für die Stadt werbe.

"Mit den neuen Gutscheinen verfallen die alten und bereits verkauften natürlich nicht. Sie können noch eingelöst werden", erklärt Werner Bechtel. Doch werden sie nach und nach der Vergangenheit angehören. Einen Anstoß dazu, seinen Gutschein baldmöglichst einzulösen, will der Stadtmarketingverein mit einer Gutscheinaktion in der Zeit vom 3. bis 9. September schaffen.

"Wir werden den Wert der drei ältesten WeGe-Gutscheine, die in dieser Zeit eingelöst werden, verdoppeln", erklärt Olten. Wichtig dafür sei, dass die Kunden mit älteren Gutscheinen ihre Kontaktdaten beim Einkauf hinterlassen. Andernfalls lasse sich der Besitzer nicht mehr ermitteln. Und er betont, dass die Gutscheine nicht umgetauscht werden. "Man kann sie aber jederzeit gegen Waren einlösen." Und da auch zwei Kreditinstitute dabei seien, könne man das Geld sogar anlegen.

Olten freute sich besonders darüber, dass nicht nur Privatleute, sondern auch Firmen, Kreis- und Stadtverwaltungen zu den Gutschein-Kunden gehören. "Weil es auch ein schönes Geschenk ist. Man kann dafür alles bekommen, egal ob Möbel, Brillen, Bücher oder Eis." Wichtig sei, dass das Geld in der Stadt bleibe. Im vergangenen Jahr wurden Gutscheine im Wert von 37.000 Euro von Kunden eingelöst. Meist liege der Wert pro Gutschein bei 30 Euro. "In der Vorweihnachtszeit steigt der Absatz und zudem auch die Summe", verrät Olten. Die Gutscheine würden bereits ab einem Wert von zehn Euro ausgestellt und nach oben gebe es keine Begrenzung.

Die Gutscheine des Stadtmarketings gibt es in der Buchhandlung Mönch, in der Kreissparkasse und der VR-Bank in Homberg.

Von Maja Yüce

Quelle: HNA

Kommentare