Stadt und Stadtmarketing

Die Homberger Altstadt fit machen:  Bei „Ab in die Mitte“ gewonnen

Die Altstadt stärken: Dabei helfen sollen auch die Nachtmärkte in Homberg. Archivfoto: Zirzow

Die Homberger Altstadt soll fit gemacht und die Geschäfte wieder in die Gewinnzone geführt werden. Deshalb wolle man sich als „Einkaufszentrum Altstadt" begreifen. Mit der Idee und den Plänen dafür gehören Stadt und Stadtmarketingverein jetzt zu den Landessiegern des Wettbewerbs „Ab in die Mitte".

Homberg. „Die Altstadt braucht dringend eine neue Ausrichtung. Wir stehen mit dem Rücken an der Wand“, sagt Projektleiter Uwe Dittmer. Der Wettbewerbstitel „Zurück in die grüne Mitte - Zurück in die Zukunft“ sei Programm.

Stadt soll grüner werden

Man plane Veranstaltungen in der Altstadt, wolle diese mit Pflanzen grüner gestalten und setze auf kundenfreundlichere Angebote. Den Bedürfnissen der Kunden wolle man mit einer Umfrage auf den Grund gehen und so erfahren, was diese sich wünschen.

Und bei den Nachtmärkten spiele direkt auf dem Marktplatz die Musik. Vier davon seien in Zusammenarbeit mit dem Verein „Homberg Events“ geplant. „Alle mit einem anderen Motto und vielen Verkaufsständen mit regionalen Produkten“, sagt Dirk Schaller von „Homberg Events“. Es sei auch eine lange Einkaufsnacht (7. Juli) geplant, erklärt er. Das alles solle helfen, die Altstadt als attraktiven Einkaufsort zu etablieren und konkurrenzfähig für die mögliche Eröffnung eines großen Einkaufszentrums zu machen, so Dittmer. Das wollen die Projektentwickler von Schoofs Immobilien (Frankfurt) auf dem Ulrich-Areal - am Eingang zur Altstadt - bauen. Eröffnung soll spätestens zum Ostergeschäft 2018 sein.

Deshalb müsse die Innenstadt gestärkt und aufgewertet werden. Die Freude über Auszeichnung und Anerkennung durch den Landeswettbewerb sei groß, so Susanne Mannheim vom Stadtmarketing. 8000 Euro gibt es aus dem Wettbewerbs-Topf.

Mehr in der gedruckten Ausgabe der HNA Fritzlar-Homberg

Quelle: HNA

Mehr zum Thema

Kommentare