Ehepaar Schaum

Homberger Schulverweigerer scheitern im Berufungsverfahren

Schulverweigerer-Familie Marit und Thomas Schaum: Es bleibt bei der Geldstrafe gegen dasn Homberger Elternpaar, das seine Kinder nicht zur Schule schicken, sondern selbst zu Hause unterrichten.

Kassel/Homberg. Es bleibt bei der Geldstrafe gegen ein Homberger Elternpaar, das seine Kinder nicht zur Schule schickt, sondern selbst zu Hause unterrichtet. Das Landgericht Kassel wies am Mittwoch die Berufung gegen ein Urteil des Amtsgerichts Fritzlar vom Mai dieses Jahres zurück.

Lesen Sie auch:

Eltern unterrichten Kinder: Schulverweigerer Mittwoch vor Gericht

Auch die Staatsanwaltschaft hatte diese Entscheidung angefochten. Das Ehepaar Schaum muss nun wegen Verstoßes gegen das hessische Schulgesetz in drei Fällen eine Gesamtstrafe von 700 Euro (140 Tagessätzen zu je fünf Euro) zahlen.

Bereits seit 20 Jahren kämpfen die streng gläubigen Eltern gegen die Schulpflicht. Drei der neun Kinder sind noch schulpflichtig. Sie werden hauptsächlich von der Mutter unterrichtet. "Bevor wir unsere Kinder in eine zweifelhafte Umgebung geben, nehmen wir das lieber selber in die Hand", so der Vater. (hro)

Quelle: HNA

Kommentare