Homberger Weinfest unter den Bäumen im Stadtpark

Gemütlich an der langen Tafel:_ Annette (links) und Julia Heidel (rechts) genossen das Weinfest.

Homberg. Die Homberger lieben ihr Weinfest: Tausende Besucher trafen sich im Stadtpark am Wochenende und genossen die lauen Sommertage mit einem kühlen Glas Wein.

Wie gesteckt standen die Menschen schon am Freitagabend an den Tischen und versammelten sich unter den mit Lichterketten geschmückten Bäumen. Dr. Dirk Richardt vom Stadtmarketing verteilte Aufkleber mit der Aufschrift „Ich liebe mein Weinfest“. Die hefteten sich viele ans Revers und so bot sich ein Bild glücklicher vereinter Kreisstädter.

Für die Buttons spendeten sie. Der Erlös soll für bedruckte Textilbahnen verwendet werden, die das alte Westheimer Tor nachbilden. Diese sollen in der Zeit, wenn das Tor nicht mit Blumen geschmückt ist, aufgehängt werden und den Zugang in die Stadtmitte schmücken.

Seit es die Homberger Kirmes nicht mehr gibt, ist das Weinfest eine der wenigen Möglichkeiten, viele Bekannte auf einem Fleck zu treffen. Und das nutzten auch die Menschen aus den benachbarten Kreisteilen. Alleine die Atmosphäre im Park mit dem liebevoll hergerichteten Ambiente lockt nach Homberg.

Weinfest in Homberg

Die drei Winzer, die schon beim ersten Weinfest zum Hessentag dabei waren, hatten wieder ihre Stände aufgebaut und schenkten kühlen Weißwein, Rosé, Prosecco und auch Aperol aus. Annika Naumann aus Oberbeisheim kam mit dem Ausschenken im Weinpavillon kaum nach.

Das Musikprogramm war gemischt. Neben bewährter Volksmusik am Freitag gab es am Samstag Songs aus den 70er- und 80er-Jahren.

Von Christine Thiery

Quelle: HNA

Kommentare