Ex-SPD-Mann und ehemaliger Pirat möchte Bürgermeister in Willingshausen werden

Hoppe hofft auf Genossen

Wirbt um Unterstützung bei Schwälmer Genossen: Der Kasseler Stadtverordnete Dr. Bernd Hoppe will Bürgermeister in Willingshausen werden. Die Kasseler SPD hat er im Unfrieden verlassen. Foto: Archiv

Willingshausen/Kassel. Dr. Bernd Hoppe will Bürgermeister der Gemeinde Willingshausen werden. Unterstützt werden will der Anwalt, der in Kassel an der Spitze der Wählergruppe „Demokratie erneuern” steht, dabei vom örtlichen Ortsverband der SPD. Am heutigen Samstag will er sich bei einer Mitgliederversammlung in Loshausen den Willingshäuser Genossen als Bürgermeisterkandidat vorstellen, wie er auf HNA-Anfrage bestätigte.

Bemerkenswert ist Hoppes Kandidatur, weil der heute 54-Jährige von 2005 bis 2009 Vorsitzender der Kasseler SPD war und schließlich im Unfrieden die Partei verlassen hatte. Auslöser dafür war letztlich, dass er beim SPD-Unterbezirk mehrere Tausend Euro Schulden aus nicht satzungsgemäß abgeführten Mandatsträger-Abgaben gehabt haben soll. Aus Ärger über gezielte Indiskretionen von „anonymen Heckenschützen”, die Hoppe damals beklagte, hatte er im Februar 2012 sein Parteibuch abgegeben

Seit seinem Austritt aus Partei und Fraktion lässt Hoppe in der Kasseler Stadtverordnetenversammlung kaum eine Gelegenheit aus, seine einstigen Parteifreunde zu attackieren. Derzeit ist er Teil der Fraktion „Demokratie erneuern/Freie Wähler”, zu der neben ihm auch Bernd Häfner (Freie Wähler) und Olaf Petersen (früher Piraten) gehören. In Willingshausen will Hoppe als unabhängiger Bewerber antreten und hofft auf die Zustimmung der dortigen SPD.

Warum Bürgermeister gerade in dieser Gemeinde? „Es besteht generell eine Nachfrage nach Bewerbern für solche Ämter“, antwortet Hoppe. Im Vorfeld der Mitgliederversammlung habe er mit einer Findungskommission der Willingshäuser SPD in Kontakt gestanden, erklärte der Anwalt, der in der Schwalm kein Unbekannter ist. Er vertrat Kläger gegen das in Treysa geplante Einkaufszentrum Wieragrund. Hoppe sieht sich „nicht als Parteisoldat“. Das Motto seiner Wählergruppe „Demokratie erneuern” wolle er auch in die Schwalm transportieren, erklärte er gegenüber der HNA. Eines seiner wichtigsten Wahlziele sei das Aufstellen eines Bürgerhaushalts.

Willingshausen hat in neun Ortsteilen knapp 5000 Einwohner. Damit steht dem Bürgermeister die Besoldungsgruppe A16 mit einem Grundgehalt von etwa 5150 Euro zu.

Bürgermeister ist derzeit Heinrich Vesper in seiner dritten Amtszeit, er hat seine erneute Kandidatur bereits angekündigt. Das FDP-Mitglied, der ebenfalls als unabhängiger Kandidat antritt, wird vom bürgerlich-konservativen Lager unterstützt. Gewählt wird in Willingshausen am 12. Juli. Weitere Bewerber sind bisher nicht bekannt.

• Eine offene Mitgliederversammlung, findet am heutigen Samstag ab 15 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus in Loshausen statt.

Von Sylke Grede und Claas Michaelis

Quelle: HNA

Kommentare