Gilserberger Gemeindevertreter bewilligten Investitionen – Bauantrag eingereicht

Hospiz auf gutem Weg

Freuten sich über die Spende der VR-Bank Hessenland: (von links) die Vorsitzenden des Fördervereins Hospiz Kellerwald, Lothar Vestweber und Dr. Joachim Klug, Dr. Reinhard Trolp (Trauer- und Hospiznetzwerk Schwalm-Eder) und Marc Viehmann (VR-Bank Hessenland). Foto: Göbel

Gilserberg. Mit der Zustimmung des Nachtragshaushalts für das Jahr 2015 haben die Gilserberger Gemeindevertreter am Dienstagabend den Weg für die finanzielle Unterstützung des Hospiz Kellerwald bekräftigt. Die aktuelle Sachstand des Projekts Hospiz stellen wir in Fragen und Antworten dar:

? Wie beteiligt sich die Gemeinde Gilserberg finanziell an dem Hospiz?

!Die Gemeinde Gilserberg ist zuständig für den Grundstückserwerb und die Herrichtung des Grundstücks. Dafür sind im Nachtragshaushalt der Gemeinde für 2015 rund 161 000 Euro vorgesehen.

? Wie ist der aktuelle Stand in Sachen Hospiz-Bau?

!Laut Lothar Vestweber, Vorsitzender des Fördervereins Hospiz-Kellerwald, wurde der Bauantrag Anfang Dezember eingereicht. „Wir sind froh, dass wir den Antrag noch in diesem Jahr stellen konnten, da ab kommenden Jahr neue gesetzliche Wärmeverordnungen gelten, wodurch auf uns zusätzliche Kosten in Höhe von 15 000 Euro zugekommen wären“, verdeutlichte Vestweber.

? Wer übernimmt die Pflege in dem künftigen Hospiz?

!Derzeit laufen bereits zwei Ausbildungsgänge für Sterbebegleiter. Ein dritter Kurs soll Ende Januar beginnen, teilte Dr. Joachim Klug vom Vorstand des Fördervereins mit.

? Was ist die Aufgabe des Fördervereins?

!Der Förderverein Hospiz Kellerwald kümmert sich um die Gewinnung neuer Mitglieder und das Anwerben von Fördermitteln und Sponsoren. Durch eine neue gesetzliche Regelung im Bereich der Palliativmedizin werden ab Januar 2016 95 Prozent der Behandlungskosten von den zuständigen Kostenträgern übernommen. Aufgabe des Fördervereins ist dabei, die ungedeckten fünf Prozent durch Mitgliedsbeiträge und Spenden zu decken.

? Kann der Förderverein seine Ziele ohne Spenden bestreiten?

!Nein, sagt Lothar Vestweber. Der Förderverein sei auf Beiträge von Mitgliedern, Sponsoren und Stiftungen angewiesen. Eine Spende in Höhe von 650 Euro überreichte jetzt Marc Viehmann im Namen der VR-Bank Hessenland, die das Projekt Hospiz unterstützt.

? Wie kann man den Verein unterstützen und Mitglied werden?

!Interessierte können sich an den Vorstand wenden. Kontakt: Lothar Vestweber, Tel. 06696/7138, E-Mail: vestweber-lothar@aol.com; Dr. Klug, Tel. 06696/9129952, E-Mail: drklug@t-online.de

Von Daniel Göbel

Quelle: HNA

Kommentare