Hungerstreik in Schwalmstädter Gefängnis: Keine Einigung in Sicht

Schwalmstadt. In Sachen Hungerstreik der Sicherungsverwahrten bleiben die Fronten hart. 17 Insassen verweigerten auch am Mittwoch das Mittagessen im Ziegenhainer Gefängnis, teilte das Justizministerium mit.

Lesen Sie auch

Einige der seit anderthalb Wochen Streikenden würden sich dem Angebot medizinischer Untersuchungen nach wie vor verweigern, sagte Sprecherin Dagmar Döring.

Auch beim Angebot des Ministeriums, bei Abbruch der Aktion Gespräche mit den Sicherungsverwahrten über ihre Situation zu führen, sei kein Entgegenkommen der Beteiligten zu beobachten. (bal)

Quelle: HNA

Kommentare