Gefangene: Gespräche mit Ministeriumsvertretern

Sicherungsverwahrte unterbrechen ihren Hungerstreik

Protest: Seit mehr als einer Woche verweigern im Ziegenhainer Gefängnis Sicherungsverwahrte die Anstaltskost. Foto: Grede

Schwalmstadt. Die Ziegenhainer Sicherungsverwahrten haben ihren Hungerstreik unterbrochen. Über ihren Sprecher Rainer Momann teilen die Gefangenen mit, dass sie am Montag ein Gespräch mit Vertretern des Justizministeriums erwarten.

Am Donnerstagabend sei die gesamte Anstaltsleitung bei den Hungerstreikenden gewesen und habe den Besuch aus Wiesbaden angekündigt.

Lesen Sie auch

- Hungerstreik in der JVA: Pause in Aussicht

- Hungerstreik in Schwalmstädter Gefängnis: Keine Einigung

Die Gefangenen dazu: „Wir stehen zu unserer Erklärung, dass mit der Zusage, dass mit der Zusage eines zeitnahen Gesprächs mit uns, der Hungerstreik erst einmal ausgesetzt wird.“ Seit eineinhalb Wochen verweigern im Ziegenhainer Gefängnis Sicherungsverwahrte die Anstaltskost. Sie wollen mit der Protestaktion bessere Haftbedingungen erreichen. (syg)

Quelle: HNA

Kommentare