Autorin Ursula Neubauer über ihren jüngsten Roman und die Lust am Schreiben

Ideen sprudeln in der Natur

In ihrem idyllischen Garten schwebt sie selbst auf „Wolke siebeneinhalb“: Ursula Neubauer mit ihrem gleichnamigen Roman, der für 14,90 Euro erhältlich ist (zum Beispiel in der Buchhandlung Mander in Wolfhagen) und weiteren Werken. Foto: Glass

Nothfelden. Mit Matthias und dem sprechenden Fuchs fing es an. Als die Geschichte über den sechsjährigen Jungen entstand, packte Ursula Neubauer (61) die Lust am Schreiben. „Eigentlich sollte das Buch bloß eine Geschichte für Matthias werden“, erzählt die Lehrerin aus Nothfelden über den Jungen, Sohn ihres Ex-Mannes.

Doch es wurde mehr daraus und so machte sich Ursula Neubauer auf die Suche nach einem passenden Verlag, der die Geschichte, die von einer ungewöhnlichen Freundschaft, von Mut und Vertrauen handelt, herausbringt. Allerdings sei es als Neuschreiber schwierig, einen Fuß in das Verlagsgeschäft zu bekommen, meint die 61-Jährige, die an der Wolfhager Wilhelm-Filchner-Schule Deutsch, Englisch und evangelische Religion unterrichtet. So verlegte sie das Buch selbst bei Books on Demand (BoD). Das war vor zwei Jahren. Inzwischen hat die Autorin zwei weitere Bücher geschrieben, bei einem weiteren ist sie Mitautorin. Die Lust am Schreiben ist ungebrochen.

Ihr jüngstes Werk „Wolke siebeneinhalb“ – beim Noel-Verlag erschienen – handelt von Frauen ab fünfzig, die sich auf Männersuche begeben. Ein amüsantes Buch, das laut eigener Aussage „das moderne Dating auf die Schippe nimmt“. Anlass zu dem 225 Seiten starken Roman gab ihre eigene Geschichte: Nach mehr als 20 Ehejahren ließen sich Ursula Neubauer und ihr Mann scheiden. Inzwischen lebt die 61-jährige Mutter zweier erwachsener Kinder längst wieder in einer glücklichen Partnerschaft. Doch die Problematik für alleinstehende Frauen dieses Alters habe sie gereizt, daher habe sie das Thema aufgegriffen. Auf Lesungen im Wolfhager Land hat sie den Roman bereits mehrere Male vorgestellt. Positive Rückmeldungen erhält die Autorin indessen nicht nur von älteren Frauen, sagt Ursula Neubauer und lacht. Ihre nächste Lesung aus dem Roman findet am 26. September in Kassel im Buch-Cafè Oase an der Germaniastraße 14 statt. Beginn ist um 19 Uhr.

Doch das jüngste Werk ist nicht ihr Letztes: Ihr neuestes Projekt ist ein Kinderbuch. „Das inhaltliche Gerüst steht bereits“, verrät Neubauer und sagt über Inspirationen: „Bei mir sprudelt’s gedanklich.“ Hauptsächlich entstünden die Ideen zu den Geschichten beim Spazierengehen mit ihrem Hund Rusty. Und da gerade Ferien sind, habe sie auch jede Menge Zeit, diese Ideen aufs Papier zu bringen.

Besonders freut sich Ursula Neubauer auf das kommende Jahr. Denn dann ist der Noel-Verlag, bei dem die jüngsten Werke erschienen sind, mit einem Stand auf der Leipziger Buchmesse vertreten und die Nothfeldenerin wird Besuchern Kostproben aus ihren Werken geben.

Weitere Infos zur Autorin und ihren Werken unter: www.uschi-neubauer.de

Quelle: HNA

Kommentare