Forderung schließt Autobahn 44 mit ein

IHK: Resolution für Weiterbau der A49

Die Wirtschaft im Bezirk der Industrie- und Handelskammer (IHK) Kassel-Marburg spricht sich in einer Resolution für den Weiterbau der Autobahnen 49 und 44 sowie der Bundesfernstraße 508n aus. Die Region habe sich sehr gut entwickelt.

„Jedoch leiden einzelne Teile der Region unter einer mangelnden Anbindung an nationale Verkehrs-Achsen mit entsprechend negativen Folgen“, sagt Ulrich Spengler, stellvertretender Hauptgeschäftsführer der IHK.

Die wirtschaftlichen Bedingungen müssten genutzt werden, zielstrebig und ressourcenschonend die Planung und den Bau der A 44, der A 49 sowie der B 508n fortzusetzen, fordern Karl-Otto Winter, Vorsitzender des IHK-Regionalausschusses Schwalm-Eder, und Hans-Jürgen Germerodt, Vorsitzender des IHK-Regionalausschusses Werra-Meißner.

Beide hatten die IHK-Resolution initiiert und in die Sitzung der Vollversammlung eingebracht. Seit Jahren dringt die IHK Kassel-Marburg darauf, wichtige Verkehrs-Achsen im IHK-Bezirk fertigzustellen: dazu gehörte der Lückenschluss der A 49 zwischen Neuental und der A5. (red)

Quelle: HNA

Kommentare