Mitternachtssportler schlugen sich tapfer

Immer freitags wird gemeinsam gekickt

Erfolgreich beim Turnier: Das Team der Mitternachtssportler holte Platz 2 in Wabern. Foto: nh

Borken/wabern. Das Team der Fußballer, die sich jeden zweiten Freitag beim Mitternachtssport in der Sporthalle der Borkener Gustav-Heinemann-Schule treffen und gemeinsam kicken, war beim jüngsten Turnier der Waberner Jugendpflege erfolgreich.

Vier Mannschaften mit je vier Spielern aus Borken traten an gegen vier Teams aus Wabern. Nicht nur die meisten Tore wurden gewürdigt, sondern es stand auch ein Pokal für faires Spiel in Aussicht.

Die Borkener schlugen sich tapfer in den Vorrunden, waren doch die Gegner aus Wabern im Schnitt einige Jahre älter. Nach spannenden Spielen im Halbfinale stand eine Mannschaft aus Borken als zweiter Sieger auf dem Treppchen.

Der Mitternachtssport in Borken, der von der Stadtjugendpflege organisiert wird, spricht Jugendliche im Alter von 14 bis 23 Jahre an und ist inzwischen ein voller Erfolg. Drei Honorarkräfte betreuen die Jugendlichen, die Leitung hat Peter Stang.

Das Sportangebot richtet sich nach den Wünschen der Jugendlichen, wobei Fußball im Vordergrund steht. Inzwischen kristallisierte sich eine Mannschaft heraus, die vermehrt an Turnieren teilnimmt. Die Jugendlichen können Ideen, Kommentare und Wünsche auch auf der gemeinsamen Internetseite zu äußern, die seit zwei Monaten online ist (http://midnightatborken.wordpress.com).

Etwa 35 Jugendliche nehmen am Mitternachtssport teil. Sogar ein gemeinsames Logo und einen Slogan haben die Jugendlichen für sich als Mannschaftsname gefunden: borken@midnight soll hoffentlich bald auf den eigenen Trikots stehen. Es wäre schön, wenn sich dafür Unterstützer finden lassen, die mithelfen, diesen Wunsch zu erfüllen, meint auch Stadtjugendpflegerin Steffi Schulte. (red)

Quelle: HNA

Kommentare