Unternehmerforum soll Mut machen

Immer weniger wagen Selbstständigkeit

Schwalm-Eder. Immer weniger Menschen im Landkreis wagen den Schritt in die berufliche Selbstständigkeit. Im Servicezentrum Schwalm-Eder der Industrie- und Handelskammer Kassel-Marburg haben sich im Jahr 2011 noch 146 Menschen über eine mögliche Existenzgründung beraten lassen.

Im Jahr 2012 erfolgte jedoch ein großer Einbruch auf nur noch 91 Beratungen. Der Rückgang entspricht fast 40 Prozent gegenüber 2011. Andreas Fischer, Leiter des IHK Servicezentrums, sieht zwei Gründe für diesen Rückgang: An erster Stelle die Reformierung des Gründungszuschusses für arbeitslose Existenzgründer ab dem Jahr 2012. Ab diesem Zeitpunkt hatten Antragsteller keinen Rechtsanspruch mehr auf eine Förderung. Der zweite Grund liege in der guten Situation am Arbeitsmarkt. Durch die relativ niedrige Arbeitslosenquote stünden auch wesentlich weniger Menschen zur Verfügung, die aus der Arbeitslosigkeit heraus einen Betrieb gründen wollen.

Bei einem Unternehmerforum am Donnerstag, 21. November, im Parkhotel Borken wird diese Problematik aufgegriffen. Ab 15 Uhr soll in drei Vorträgen thematisiert werden, warum es sich lohnt, Unternehmer zu werden, Unternehmer zu bleiben oder Unternehmer zu sein. Referenten sind die Friseurmeisterin Katrin Cannington aus Altmorschen, der Chemiker Dierk Schumacher (Dr. Schumacher GmbH, Beiseförth) und der Aufsichtsratsvorsitzende der B. Braun AG, Ludwig Georg Braun. Einlass: 14.30 Uhr. Bestandteil des Unternehmerforums sind auch Kurzberatungen (ab 18 Uhr). Dafür stehen Experten aus verschiedenen Bereichen, etwa von Banken, Wirtschaftsförderung, IHK und Handwerkskammer bereit. (hro)

Quelle: HNA

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Kommentare