Information und Orientierung

+
Lageplan: Der Außenbereich des Bürgerhauses Borken.

Zur 12. Ausbildungsbörse Schwalm-Eder am 27. September in Borken (Hessen) lädt Vize-Landrat Winfried Becker im Namen der Veranstalter herzlich ein.

75 Aussteller freuen sich auf den Besuch von jungen Menschen, die einen Ausbildungs- oder Praktikumsplatz suchen oder sich über schulische Aus- und Weiterbildungen informieren möchten. In diesem Jahr können die Veranstalter stolz sein; kein Standplatz ist unbesetzt. Nicht nur im „Parkhotel“, sondern auch in einem großen Messezelt auf dem Parkplatz vor dem Bürgerhaus stellen die Aussteller Berufsbilder vor. Neben Ausbildungsbetrieben aus Industrie, Handel, Handwerk, Dienstleistung und Verwaltung präsentieren sich auch Fachschulen aus der Region.

Veranstaltet wird die Ausbildungsbörse Schwalm-Eder von der Berufsberatung der Agentur für Arbeit in Korbach, dem Jobcenter Schwalm-Eder, der Kreishandwerkerschaft Schwalm-Eder, der Industrie- und Handelskammer Kassel-Marburg, dem Staatlichen Schulamt für den Schwalm-Eder-Kreis und den Landkreis Waldeck-Frankenberg, dem Zentrum der Wirtschaft im Schwalm-Eder-Kreis, der Stadt Borken (Hessen) und dem Fachbereich Wirtschaftsförderung beim Schwalm-Eder-Kreis.

Die Ausbildungsbörse Schwalm-Eder bietet den Besuchern die Möglichkeit, in individuellen Einzelgesprächen mit den Ausbildungsbetrieben unmittelbar ihre Interessen und Vorstellungen für den beruflichen Werdegang zu besprechen und Informationen zu sammeln.

Kontakte knüpfen

Ziel der Ausbildungsbörse Schwalm-Eder ist es, die jungen Menschen direkt mit den Ausbildungsbetrieben in Kontakt zu bringen und ihnen das Ausbildungsplatzangebot der Region vorzustellen.

Erster Kreisbeigeordneter Becker erklärt, wie wichtig es ist, den jungen Menschen Perspektiven für den beruflichen Werdegang aufzuzeigen und Berufe „greifbar“ zu machen. „Viele tun sich schwer mit der Entscheidung, welchen Beruf sie wählen, ob sie eine Ausbildung absolvieren oder eher ein Studium anstreben“, so Becker. Nicht jeder hat den Mut, alles allein in die Hand zu nehmen, vielen fehlt es an dem Wissen, wo sie die notwendigen Informationen erhalten. Die Ausbildungsbörse Schwalm-Eder ist eine gute Möglichkeit, sich einmal umzuschauen, welche Berufsbilder und Ausbildungsbetriebe es in der Region gibt. „Denn nur wer weiß, was es in der Region gibt, kann auch in der Region bleiben“.

In den vergangenen Jahren konnten viele Schulabgänger bei der Ausbildungsbörse Schwalm-Eder die Kontakte knüpfen, die ihnen zu einem Ausbildungsplatz in ihrem Traumberuf verholfen haben. Andere haben aber erst bei der Ausbildungsbörse Schwalm-Eder erfahren, welche Berufe genau zu ihren Begabungen und Vorstellungen passen oder welche Alternativen es zu ihrem Wunschberuf noch gibt. Und so mancher, der aufgrund seiner Zeugnisnoten bei einer rein schriftlichen Bewerbung vielleicht nicht in die engere Wahl gekommen wäre, konnte im Gespräch am Stand seinen zukünftigen Ausbilder oder seine zukünftige Ausbilderin mit seiner Persönlichkeit und einer guten Vorbereitung von sich überzeugen.

Gespräche führen

An vielen Ständen stehen Auszubildende des jeweiligen Betriebes für ein Gespräch zur Verfügung und können aus erster Hand über ihre Erfahrungen im Unternehmen und der Berufsschule berichten.

Im Gespräch unter Jugendlichen fällt auch das Nachfragen leichter als später im Vorstellungsgespräch.

Wer vor einer Ausbildung die Betriebe besser kennenlernen möchte, kann sich bei der Ausbildungsbörse Schwalm-Eder auch über Praktikumsmöglichkeiten informieren. Hierbei bietet sich die Gelegenheit, sich zunächst noch intensiver über Berufe und Betriebe zu informieren und mit den Unternehmen Praktika zu vereinbaren. Daneben spricht die Ausbildungsbörse Schwalm-Eder aber auch Jugendliche an, die nach ihrer Ausbildung arbeitslos sind und eine Anschlussbeschäftigung suchen.

Auf den Besuch vorbereiten

Einen guten Tipp gibt Herr Becker allen Besuchern noch mit auf den Weg: „Unabhängig davon, mit welchem konkreten Ziel sie zur Ausbildungsbörse nach Borken (Hessen) kommen, gilt: Je besser die Vorbereitung, umso größer die Erfolgsaussichten! Wer sich vorher überlegt, an welchen Ständen er sich informieren will und welche Fragen er stellen möchte, wird einen besseren Eindruck bei seinen Gesprächspartnern machen und auch selbst einen größeren Nutzen aus dem Gespräch ziehen. Und es ist immer eine gute Idee, einige vollständige Bewerbungsmappen im Gepäck zu haben, um diese nach einem Gespräch dem Ausbildungsbetrieb gleich mitgeben zu können.“

Bei der Vorbereitung hilft auch die Veranstaltungshomepage www.ausbildungsboerse-schwalm-eder.de. Unter „Vorbereitung“ und „Download“ finden Interessierte Tipps und hilfreiche Unterlagen zur Vorbereitung ihres Besuchs.

Download

PDF der Sonderseiten Ausbildungsbörse Schwalm-Eder 2014

Die 12. Ausbildungsbörse Schwalm-Eder wird gefördert aus Mitteln des Hessischen Ministeriums für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung und mit Unterstützung der Qualifizierungsoffensive des hessischen Wirtschaftsministeriums, der Bundesagentur für Arbeit Korbach, dem Jobcenter Schwalm-Eder, der hessenweiten Strategie OloV (Optimierung der lokalen Vermittlungsarbeit im Übergang Schule – Beruf), dem Einzelhandelsverband Hessen-Nord e.V., der DAK Gesundheit, der B. Braun Melsungen AG, der Hepla Kunststofftechnik GmbH, dem Bildungsfonds Schwalm-Eder sowie den teilnehmenden Ausstellern.

Gewinn

Im Rahmen einer Besucherbefragung wird unter allen Teilnehmenden ein „Samsung Galaxy Tab 4“ ausgelost. Der Gewinn wird von der Firma Euronics XXL Marco Körner, Borken (Hessen), zur Verfügung gestellt. (nh)

Für Fragen steht das Team der „Ausbildungsbörse Schwalm-Eder“ bei der Wirtschaftsförderung des Schwalm-Eder-Kreises gerne zur Verfügung:

Kreisausschuss des Schwalm-Eder-Kreises

Fachbereich Wirtschaftsförderung

Parkstraße 6, 34576 Homberg (Efze)

Telefon: 0 56 81 / 775 - 477 oder

Telefon: 0 56 81 / 775 - 487

E-Mail:

sabine.baumunk@schwalm-eder-kreis.de

anja.naumann-wilmesmeier@schwalm-eder-kreis.de

angelika.schwarz@schwalm-eder-kreis.de

Internet: www.ausbildungsboerse-schwalm-eder.de

Quelle: HNA

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.