Schüler tauschten sich mit Jugendlichen der Nazareth Area High School aus Pennsylvania aus

Interkulturelles Projekt lief erfolgreich

Die Schüler mit ihren Portfolios: Sie haben darin unter dem Namen „My intercultural diary“ (Mein interkulturelles Tagebuch) die Ergebnisse ihrer Unterhaltungen festgehalten. Foto: privat

Fritzlar. Einen ganz besonderen Austausch mit US-amerikanischen Schülern erlebten die Schüler der Klasse 11 der Fachoberschule mit Schwerpunkt Wirtschaft und Verwaltung in Fritzlar. Seit Mitte März schrieben sie sich mit ihren Partnern der Nazareth Area High School aus dem Bundesstaat Pennsylvania in den USA über das Internet.

Ziel des Projekts war es, einen Einblick in die Kultur des Austauschlandes zu erlangen und die jeweiligen Englisch- und Deutschkenntnisse zu verbessern.

„Als Vorbereitung auf das Berufsleben sind der Erwerb von Fremdsprachenkenntnissen und interkulturelle Kompetenzen unentbehrlich“, erklärt Mascha Gebhart, Referendarin an der Friedrich-Ebert-Schule, die das Projekt gemeinsam mit Mary Spitzmueller, Deutschlehrerin an der Nazareth Area High School, ins Leben gerufen hat. „Leider ist der Fremdsprachenunterricht oft nicht sehr authentisch, sodass wir uns über die Gelegenheit dieses Austausches sehr gefreut haben,“ berichtet Spitzmueller.

Kontakt über Facebook

Die Schüler standen von März bis Anfang Juni über das soziale Netzwerk Facebook in Kontakt. Sie tauschten regelmäßig Informationen über ihr Leben und ihre Kultur aus.

Den Jungen und Mädchen hat das Projekt Spaß gemacht und einige stehen noch heute, fast einen Monat später, in Kontakt mit ihren Partnern. Einige planen sogar ein Treffen während des Sommers. (red)

Quelle: HNA

Kommentare