Internationales Figurentheaterfestival findet zum zweiten Mal in Morschen statt

+
Figurentheater in unterschiedlichen Formen erwartet die Besucher beim Figurentheaterfestival: Hier eine Szene aus „Dornröschen“.

Altmorschen. Vorhang auf für internationales Figurentheater heißt es ab 1. Mai im Kloster Haydau. Dann lädt der Kultursommer Nordhessen in Zusammenarbeit mit dem Kulturring Morschen wieder zum Internationalen Figurentheaterfestival "Blickfang" in die historischen Mauern ein.

Unter dem Motto "Theater darf alles - nur nicht langweilen" werden Puppenspieler aus Deutschland, Ungarn und den Niederlanden ihr Können bei dem viertägigen Festival zeigen. "Wir haben nur Gruppen eingeladen, die in der ersten Bundesliga des Figurentheaters spielen", sagt der Künstlerische Leiter des Festivals, Günter Staniewski.

Der 62-Jährige ist selbst seit vielen Jahren als Puppenspieler tätig. Gespielt wird mit Marionetten, traditionellen Handpuppen, Händen und Füßen, Masken sowie Licht und Schatten. Schwerpunkt des Festivals sind diesmal Stücke, die sich auf literarische Vorlagen stützen. So stehen zum Beispiel Der eingebildete Kranke nach Molière, Prokofjews Peter und der Wolf, Der kleine König und sein Pferd Grete und Notre Dame nach Victor Hugo auf dem Programm.

Figurentheater sei längst nicht nur Unterhaltung für Kinder. "Auch Erwachsene werden begeistert sein", verspricht Staniewski. Das besondere am Figurentheater sei, dass es nichts gibt, was es nicht gibt. Im Gegensatz zum klassischen Schauspiel hätten beispielsweise die Gesetze der Physik keine Bedeutung. Geplant war eine zweite Auflage des Figurentheaterfestivals laut Staniewski zunächst nicht. Das Festival war als einmaliges Angebot für die Veranstaltungsreihe Grimm 2013 zum 200. Geburtstag der Brüder Grimm angelegt. Doch die große Resonanz im vergangenen Jahr habe die Veranstalter dazu ermutigt, auch in diesem Jahr Figurentheater im Kloster anzubieten. "Es war der Knaller", sagt Staniewski.

Gezeigt werden die Stücke für Kinder und Erwachsene an verschiedenen Orten im Kloster - beispielsweise in Refektorium, Engelsaal, Klostergarten und Kreuzgang. Zwischen den Vorstellungen wird es außerdem zahlreiche kleine Kostproben zum Reinschnuppern geben. Theater für Einzelgänger etwa zeigt kurze Stücke für nur einen Zuschauer.

Kostenfrei sind auch die Workshops, bei denen Kinder aus Holzlöffeln und -gabeln Handpuppen bauen können, sowie Origamikurse für ältere Kinder und Erwachsene. Abgerundet wird das Angebot von kleinen Köstlichkeiten und Getränken, die der Kulturring Morschen jeweils eine Stunde vor den Veranstaltungen und in den Pausen anbietet. (kam)

Karten: unter Tel. 0561/98839399, im Hotel Kloster Haydau und unter www.grimm2014.de. Eintrittspreise: 6 Euro für Kinder- und 12 Euro für Abendveranstaltungen. Für die Workshops ist eine Anmeldung unter Tel. 0561/98839317 erforderlich.

Quelle: HNA

Kommentare