Straße zur A 49 ist gesperrt: Ausweichrouten im Test

Achtung, Sackgasse: Am Ende der Autobahn 49 weisen zahlreiche Hinweisschilder die Autofahrer auf die Sperrung in Schlierbach hin. Ein Jahr lang wird dort gebaut. Foto: Camrath

Schwalmstadt. Seit dieser Woche ist die Ortsdurchfahrt Schlierbach gesperrt. Schwälmer auf dem Weg von und zur Autobahn 49 müssen ab sofort und bis zur Aufhebung der Sperrung in einem Jahr einen Umweg in Kauf nehmen. Eine offizielle Umleitung ist ausgeschildert, doch es gibt auch Alternativen.

Wir haben drei Strecken auf Schnelligkeit und Fahrkomfort untersucht. Jeden Tag sind viele Pendler zwischen Schwalmstadt und der A 49-Auffahrt Neuental unterwegs. Die Strecke ist die wichtigste Verkehrsader nach Kassel und in den nördlichen Kreisteil. Doch seit dieser Woche ist die Ader zum Ärger vieler Autofahrer verstopft, sie müssen wegen der Sperrung der Ortsdurchfahrt Schlierbach wesentlich mehr Zeit einplanen.

Wir wollten herausfinden, auf welche Probleme sich die Autofahrer in den kommenden Monaten einstellen müssen und wie die Belastung für sie am erträglichsten wird. Deshalb testeten wir die Umleitungsstrecke sowie zwei Alternativrouten.

Der offizielle Weg

Die ausgeschilderte Strecke führt ab Allendorf über Michelsberg, Dorheim, Waltersbrück nach Zimmersrode. Wer Richtung Autobahn will, muss dann noch an Bischhausen vorbei. Was sofort auffällt: Im Vergleich zur üblichen Strecke geht es um viele Kurven und die Straßen sind weniger breit. Die Möglichkeit, ein langsameres Auto zu überholen, bietet sich kaum. Besonders eng wird es jedoch innerorts: In Dorheim und Michelsberg gibt es Abschnitte, an denen keine zwei Autos nebeneinander passen. Kommt dann noch ein Lkw entgegen, kann es gefährlich werden. Die Straßenverhältnisse sind ausreichend. Mit den vielen Fahrzeugen, die in den nächsten Monaten dort ausweichen werden, dürfte sich das jedoch noch ändern. Fazit: Die Fahrdauer von der Autobahnabfahrt Borken bis nach Treysa Bahnhofsstraße beträgt 23 Minuten. Es werden 17,2 Kilometer zurückgelegt.

Auffahrt Borken

Die Strecke führt von der B454 (Friedrich-Ebert-Straße) zur Krankenhauskreuzung. Dort links weiter auf der B254 über Gebersdorf, Frielendorf, Dillich und Trockenerfurth nach Borken zur Autobahnauffahrt. Auf den Bundesstraßen kommt man gut voran – Lkw können aber nur schlecht überholt werden. Die Strecke ist länger als die offizielle Umleitung, sie könnte sich aber demnächst – wenn die Umleitung zu stark befahren ist – als Alternative herausstellen. Fazit: Die Fahrt von Treysa Bahnhofstraße bis zur Autobahnauffahrt Borken dauert 27 Minuten. Die Strecke ist 28,4 Kilometer lang.

Über die B3

Eine dritte, wenn auch die längste Ausweichstrecke, führt nach Sachsenhausen und Gilserberg und von dort weiter auf der B3 über Jesberg, Bad Zwesten und Kerstenhausen zur Autobahnauffahrt Neuental. Auf der B3 ist aber in der Regel mit immensem Verkehrsaufkommen zu rechnen. Lkw können nur sehr schlecht überholt werden. Die Strecke bis zur Autobahnauffahrt ist 32 Kilometer lang.

Quelle: HNA

Kommentare