Unterstützung für Bedürftige

Auftakt für "Aktion Advent": Jede Spende kann die Not lindern

Seit Jahren unterstützt sie die Aktion Advent: Silke Döhne vom Café Alte Wache am Wolfhager Marktplatz. Fotos: zih

Wolfhager Land. In 35 Tagen beginnt die Adventszeit, 22 Tage später wird Weihnachten gefeiert. Das christliche Fest der Liebe und des Schenkens. Doch es gibt auch im Wolfhager Land viele Menschen, die sich nicht auf die Advents- und Weihnachtszeit freuen können.

Zum Beispiel, weil sie krank sind, unverschuldet in Armut leben, sich aus finanziellen Gründen oft nicht das Allernötigste leisten können.

Ein Heilig-Abend-Gabentisch oder auch nur ein ganz kleines Geschenk bleibt für diese in Not und Armut lebenden Menschen ein unerfüllbarer Traum. Diesen Personen, die alle im nordhessischen, beziehungsweise südniedersächsischen Verbreitunggebiet unserer Zeitung zuhause sind, möchte die HNA wie schon in der vergangenen Jahren mit der Aktion Advent helfen und ein kleines Stück Lebensfreude schenken.

Die HNA-Aktion Advent hat in den vergangenen Jahren auch im Verbreitungsgebiet der Redaktion Wolfhagen immer mehr Helfer und Unterstützer gefunden: Privatpersonen, Firmen, Vereine, Verbände, Institutionen sowie vor allem gastronomische Betriebe. Im vergangenen Jahr machten 38 Geschäfte sowie Gaststätten, Cafés und Restaurants mit und stellten Aktion Advent-Sammelbüchsen auf.

Mit einem sehenswerten Ergebnis: Insgesamt befanden sich nach Auszählung in der Wolfhager Hauptgeschäftsstelle der Kasseler Sparkasse sage und schreibe 5882 Euro in den Sammelbüchsen. Im Jahr zuvor waren es 3963 Euro.

Zusätzliche Hilfsaktion

Doch der 2011er-Dosenspendenbetrag war noch nicht alles. Achilles Kamberis, Inhaber des an der Wolfhager Schützeberger Straße angesiedelten griechischen Spezialitätenlokals Kreta, hatte aus Anlass seines 30-jährigen Firmenjubiläums zu Gunsten der HNA-Aktion Advent einen Abend veranstaltet, bei dem noch einmal 1280 Euro zusammenkamen. (zih)

Von Reinhard Michl

Quelle: HNA

Kommentare