Jennifer Campos übernimmt Jugendarbeit in Schrecksbach

Berlin, Bremen, Schwalmstadt – und jetzt Schrecksbach: Jennifer Campos ist die neue Gemeindereferentin für Jugendarbeit. Sie will die Jugend in den Ortsteilen über viele verschiedene Angebote erreichen. Eine neue Pfadfindergruppe hat sie schon gegründet. Foto: Dittrich

Schrecksbach. Jenniffer Campos hat sich viel vorgenommen: Neben Jungschar und Mädchentreff will die frisch gebackene Gemeindereferentin eine Pfadfindergruppe in Schrecksbach gründen.

„Zwei Treffen gab es schon“, erklärt Campos, die ihren Arbeitsplatz fast ins Auto verlegen könnte - denn sie pendelt täglich zwischen den Schrecksbacher Ortsteilen hin und her: Ihr Büro hat sie in der Kindertagesstätte in Röllshausen, ihren Wohnsitz noch in Schwalmstadt, wo die 32-Jährige bis vor kurzem noch als Stadtjugendpflegerin arbeitete. Und sie leitet Jugendgruppen außer in Rölls- hausen noch in Schrecksbach und Holzburg. Seit wenigen Tagen darf sich Campos auch Diakonin nennen, die religiöse Zusatzausbildung hat sie im Juni abgeschlossen.

Erklärtes Ziel von Campos ist ein breiteres Angebot für die Jugend in der Region. In Zusammenarbeit mit den Pfarrern Matthias Müller und Thomas Lux will sie die Jugendlichen aus den verschiedenen Ortsteilen zusammenbringen - und zwar nach ihren eigenen Interessen. Dazu gehört neben der neuen Pfadfindergruppe, die Campos etablieren will, die Jungschar, der Mädchentreff und der Jugendtreff. „Das soll sich alles mischen“, wünscht sich Campos mit Blick auf den Nachwuchs aus den verschiedenen Schrecksbacher Ortsteilen.

Zusätzlich ist Campos Terminkalender mit vielen Einzelprojekten gefüllt. In den Ferien will sie zusammen mit den Vereinen der Region „Leben wie zu Luthers Zeiten“ anbieten - das Reformationsjubiläum in 2017 wirft seinen Schatten voraus. „Wir haben auch einen Tagesausflug nach Eisenach geplant“, erklärt Campos. Dort ging Martin Luther zur Schule, auf der Wartburg übersetzte er die Bibel ins Deutsche. Die Pädagogin ist außerdem Kontaktperson für die mobile Skateanlage, die bis Monatsende noch beim Stadion in Schrecksbach steht.

Berlin, Bremen, Schwalm 

Geboren in Berlin, aufgewachsen nördlich von Bremen, kam Campos vor sechs Jahren in die Schwalm. Sie studierte Soziale Arbeit an der evangelischen Hochschule - und blieb nach der Abschlussprüfung hier. Seit 2014 arbeitete sie als Stadtjugendpflegerin in Schwalmstadt, bevor sie im Mai nach Schrecksbach wechselte.

Damit ist Campos die Nachfolgerin von Daniel Helwig, der im Kirchenkreis Ziegenhain nun als Ehrenamtskoordinator arbeitet.

Quelle: HNA

Mehr zum Thema

Kommentare