Johannisfest mit Tanz und viel Musik

Frech: die „Treeser Hex“ alias Hannelore Deist. Foto: privat

Treysa. Das Treeser Johannisfest am Freitag, 22. Juni, beginnt wegen des EM-Spiels der deutschen Mannschaft bereits um 18.30 Uhr.

Ein Höhepunkt des Programms auf der Freilichtbühne am Marktplatz Treysa ist sicher wieder der Auftritt der „Treeser Hex“ alias Hannelore Deist, die wieder die Zunge scharf gespitzt hat und giftig „mit viel Trara, auf´s Korn was übers Jahr geschah“.

Für Musik sorgen der Posaunenchor Hephata, der Damensingkreis der Liedertafel Treysa und mit Musical-Melodien Karin George und Danny Ziegert. „Die kulturelle Landschaft in Treysa-einst und heute“ ist der Titel eines Redebeitrages von Dr. Konrad Jakobsen. Tanz bringt die Ballettschule Susan White, einen Sketsch Inge Plag und Willi Schwalm.

Das Fest erinnert an die Zeit, als die Oberstadt im Jahr 1683 ihre eigene Wasserversorgung erhielt. Die Stadt als Veranstalter lädt ein, der Eintritt ist frei. Für das leibliche Wohl ist gesorgt. (jkö)

Quelle: HNA

Kommentare