Anekdoten bei der Übergabe des Fachmarktzentrums Borken

Sie sorgten für Speisen und Getränke: von links Alina Grau, Anja Althaus und Tina Friauf.

Borken. Es war ein Nachmittag der kurzen Reden, der leckeren Häppchen und der Fußball-Plaudereien bei der Übergabe der Räume des neuen Borkener Fachmarktzentrums an die Mieter.

Mit ihnen sowie Politikern, Bauherren und Nachbarn wurde gefeiert. Bürgermeister Bernd Heßler überraschte mit der Erkenntnis: „Paris ist eben nicht Borken und Borken nicht Paris“ und meinte damit, dass man in einer Stadt wie Borken andere Geschäfte habe und brauche als auf den Champs-Èlysées.

Geplaudert wurde über Fußball. Heßler erzählte aus der Zeit, als er und sein Mitarbeiter Siegfried Bank bei Hessentagen unter anderem gegen Joschka Fischer, damals hessischer Umweltminister, auf dem Platz standen.

Weisungsgemäß habe Bank Fischer mit ein paar kleineren Fouls klar machen sollen, wie der Hase auf dem Platz läuft. Aber der spätere Außenminister war damals auch schon kein Leisetreter und revanchierte sich. Das Resultat, so erzählt Bank: zwei gebrochene Rippen. (ode)

Eröffnungstermine:

Die Märkte auf dem Gelände der ehemaligen Molkerei eröffnen nach und nach. Die Termine im Überblick:

• Tedi (Ein-Euro-Discounter): Dienstag, 15. Oktober

• Netto (Lebensmittel): Dienstag, 22. Oktober.

• Rossmann (Drogeriemarkt): Donnerstag, 24. Oktober

• K+K-Schuhe: Freitag, 25. Oktober.

• Takko (Kleidung): Freitag, 25. Oktober.

Im Netto-Markt soll auch ein Café der Gudensberger Bäckerei Brede eingerichtet werden, kündigte Andreas Schumann, Gebietsleiter Expansion bei Netto, an. (ode)

Quelle: HNA

Kommentare