Josephine Schmöller ist Prinzessin der Babiller Pfingstkirmes

+
Ab heute darf sie das Krönchen tragen: Die Schülerin Josephine Schmöller wird in den kommenden Tagen in der Knüllstadt regieren.

Ihre Regentschaft dauert genau fünf Tage: Danach wird aus Prinzessin Josephine Schmöller wieder die 16-jährige Schülerin. Die junge Frau wird ab Freitag die Babiller Pfingstkirmes in Neukirchen repräsentieren.

Seit 53 Jahren - so lange wird das das Volksfest im Knüll gefeiert - gibt es eine Kirmesprinzessin. Nicht immer fand sich in mehr als fünf Jahrzehnten die passende Regentin. „Wir hatten auch schon Prinzessinnen aus Schwarzenborn“, sagt Vorsitzender Timo Cäsa.

Für die aktuelle Auflage bewarben sich gleich drei junge Damen. Schlicht mit einer Bewerbungsmappe. Der Vorstand entschied sich für die 16-jährige Josephine Schmöller. Sie hatte den Test rund ums Kirmeswissen perfekt bestanden. Schon vor Wochen war die Schülerin von Mitgliedern der Burschenschaft ermutigt worden, sich zu bewerben.

Ihre Aufgaben kennt die junge Frau mittlerweile aus dem Effeff. Zu der wichtigsten gehört das Winken aus der Kutsche, beim Festzug am Sonntag: „Das habe ich schon ein bisschen geübt“, erzählt Schmöller. Auch Handarbeit ist gefragt. „Die Prinzessin muss einen Schlips mit ihrem Namen und dem Datum besticken. Der wird dann an die Kirmesfahne geheftet“, erläutert Cäsa.

Für das schmucke Aussehen ist die Auserwählte zum Teil selbst verantwortlich: Krönchen und Umhang werden jeweils von den Vorgängerinnen weiter gereicht und gehören zum Fundus der Babiller. Das passende Kleid steuert die Hoheit selbst bei. Gekrönt wird die junge Frau am Freitagabend im Festzelt. Ihre Freundinnen finden das Amt toll: „Die wollten gern auch mal Prinzessin für fünf Tage sein.“

Am finalen Tag, wenn die Kirmes am Leitebrunnen begraben wird, steht der Prinzessin noch die Taufe bevor. Bewährt ist auch der Babiller-Wagen mit dem großen Schmetterling als Mittelpunkt. „Der wird mal wieder frisch lackiert“, sagt Cäsa, der das Volksfest zum zehnten Mal an der Spitze der Burschenschaft organisiert.

Erfreulich sei die Nachfrage nach dem Kirmesheftchen: Vormals wurden 2200 Stück gedruckt, diesmal liegen 2600 Exemplare in Neukirchener Geschäften aus. Zum Höhepunkt - dem Festzug am Sonntag mit mehr als 40 Gruppen, darunter fünf Trachtengruppen und sieben Spielmannszüge - wünschen sich die Burschen und ihre Prinzessin: „Dass es am Nachmittag trocken bleibt.“ (zsr)

Quelle: HNA

Kommentare