Gemeindereferent geht nach fast elf Jahren

Jürgen Günst aus katholischen Kirche Wolfhagen verabschiedet

+
Ende einer Dienstfahrt: Jürgen Günst verabschiedete sich als Gemeindereferent der katholischen Kirchengemeinde Sankt Maria Wolfhagen. Zum Abschied gab es ein Apfelbäumchen.

Wolfhagen. Als vor elf Jahren am 1. August 2005 Jürgen Günst das Amt als Gemeindereferenten der katholischen Kirchengemeinde Sankt Maria Wolfhagen im Pastoralverbund Sankt Heimerad Wolfhager Land antrat, schmückte damaligen HNA-Bericht auch ein Foto. Es zeigte Jürgen Günst zusammen mit Pfarrer Marek Prus auf einem Tandem.

Ein Teil dieser „seelsorgerischen Dienstfahrt“ endet für Jürgen Günst am 31. Juli. Denn dann hört er als Gemeindereferent der Sankt Marie-Kirchengemeinde auf. Ausgestattet mit der „missio canonica“ wird Jürgen Günst aber mit einer „halben Stelle“ weiterhin katholischen Religionsunterricht an der Wolfhager Wilhelm-Filchner-Grund- und auch Gesamtschule erteilen.

Der Entschluss, die berufliche Gemeindereferententätigkeit an den Nagel zu hängen, fiel Günst nicht leicht. Zusammen mit seiner Frau Regina bewirtschaftet er den bundesweit mehrfach ausgezeichneten Familien-Ferienhof Weidelshof vor den Toren seiner Heimatstadt Naumburg. „In der Vergangenheit haben meine Eltern dort überwiegend alles gemanagt. Dies ist so jetzt aus Altersgründen nicht mehr möglich, ich muss mich deshalb verstärkt um das Geschäft kümmern“, sagt Günst.

Gekümmert hat er sich in seinem elfjährigen beruflichen Sankt Maria-Engagement um die ihm anvertrauten Menschen aller Generationen. Vor allem die Jugendarbeit lag ihm dabei am Herzen. „Damit das Leben junger Menschen gelingt“ - dieser Leitsatz fasst zusammen, worum es ihm bei der Jugendarbeit der katholischen Kirchengemeinde Wolfhagen und seiner pastoral-pädagogischen Arbeit an der Wilhelm-Filchner-Schule ging: Junge Menschen ein Stück ihres Lebensweges begleiten, ihnen Christus nahe bringen und sie spüren lassen, dass sie als Christen nicht allein unterwegs sind.

Günst hatte sich nach zwölfjährigem Dienst bei der Bundeswehr entschlossen, Katholische Religionspädagogik zu studieren. Vor seinem Dienstantritt in Wolfhagen engagierte er sich in der katholischen Militärseelsorge und in der Don Bosco-Pfarrei Lohfelden.

Sein Amt übernehmen wird der erst 23 Jahre alte Patrick Koczwara. Der junge Mann beginnt als Gemeindeassistent und absolviert eine dreijährige Ausbildung zum Gemeindereferenten.

Quelle: HNA

Mehr zum Thema

Kommentare