Jugendfeuerwehr Riede bastelte Straßen-Hinweisschilder für Tempo 30-Zonen

Schilder für mehr Verkehrssicherheit : Bürgermeister Ralf Pfeiffer, Merlin, Jonas (obere Reihe von links), Kim Luca, Max, Fabienne, Dietmar Ritter und Luis. Foto:  Michl

Bad Emstal. Die Mädchen und Jungen der Jugendfeuerwehr Riede haben sich handwerklich und künstlerisch betätigt. Um einen Beitrag für mehr Verkehrssicherheit auf den Straßen des 309 Einwohner zählenden Ortsteils von Bad Emstal zu leisten, bastelten sie große farbige Hinweisschilder.

Darauf appelliert der Rabe Hugo, das Maskottchen der Hessischen Jugendfeuerwehren, an die motorisierten Verkehrsteilnehmer zur Einhaltung von Tempo 30.

Das Material stellte die Gemeinde Bad Emstal zur Verfügung, die diese Aktion genehmigte und mit der auch die Aufstellung abgesprochen wurde. Die Sägearbeiten für den Hugo-Rohling erledigten Patienten der Vitos-Klinik in Merxhausen ehrenamtlich während ihrer Therapiearbeit. Den letzten Feinschliff und vor allem ihr farbintensives Aussehen bekamen die Schilder dann von den 13 Mitgliedern der Rieder Jugendfeuerwehr.

Der stellvertretende Jugendwart Jannik Ritter: „In unserer Jugendfeuerwehr werden die Mädchen und Jungen nicht nur für ihre spätere Verwendung als Helfer und Lebensretter in der Einsatzabteilung optimal vorbereitet und technisch ausgebildet. Ein wesentlicher Bestandteil unserer Nachwuchsarbeit sind auch die Verwirklichung von Umwelt- und Naturschutzprojekten. Oder, wie jetzt geschehen, für mehr Sicherheit auf den Bad Emstaler Straßen.“

Insgesamt will die Rieder Jugendfeuerwehr 25 Hugo-Hinweisschilder herstellen. Die dann im Einvernehmen mit der Gemeindeverwaltung innerorts an den Straßen aufgestellt werden sollen, die an Kindergärten, Schulen und Spielplätzen vorbeiführen, sagte Wehrführer Dietmar Ritter. Ebenso sollen sie an Bushaltestellen, in verkehrsberuhigten Zonen und an anderen neuralgischen Punkten stehen und dort die Verkehrsteilnehmer daran erinnern, den Fuß vom Gas zu nehmen. Die zehn Schilder wurden von den Kindern mit Unterstützung von Mitgliedern der Einsatzabteilung sofort in Riede, Sand und Merxhausen aufgestellt.

Gegen eine Spende können Hausbesitzer, Grundstückseigentümer und andere Interessenten Hugo Tempo 30-Schilder von der Rieder Jugendfeuerwehr erwerben.

Von Reinhard Michl

Quelle: HNA

Kommentare