Wolfhager Land: Jugendflamme für 51 junge Feuerwehrleute

Geschafft: Alle 51 Jungen und Mädchen , die zur Prüfung angetreten waren, bestanden und sind stolze Träger der Jugendflamme. Fotos:  Michl

Altenstädt. 51 Mädchen und Jungen aus zehn Jugendfeuerwehren des Wolfhager Landes gingen an den Start, alle sind nun stolze Träger der Jugendflamme.

Die 950 Frauen und Männer in den Einsatzabteilungen der 29 Wehren im Kreisverband der Freiwilligen Feuerwehren Wolfhager Land brauchen sich derzeit keine Sorgen um qualifizierten Nachwuchs zu machen. Denn von den aktuell 455 Mitgliedern (311 Jungen, 144 Mädchen) in den 28 Jugendfeuerwehren des Wolfhager Verbandes sind seit Samstag weitere 51 Mädchen und Jungen neue und stolze Träger der Jugendflamme.

Drei Stufen

21 von ihnen konnten von Kreisjugendwartin Katrin Himmelreich (Bründersen) und Winfried Kramer (Naumburg) mit dem Emblem der Stufe eins, 28 mit der Stufe zwei und Ayleen Wagner, Timo Holzhauer und Wulf Siegmann von der Jugendwehr Elbenberg gar mit der Stufe drei ausgezeichnet werden. Die Ausrichtung der Abnahme der Jugendflamme als Ausbildungsnachweis nach vorgegebenen Kriterien des Deutschen Jugendfeuerwehrverbandes lag in den Händen der Freiwilligen Feuerwehr Altenstädt und fand in und rund um deren Gerätehaus statt.

Gesamtleiter Winfried Kramer: „Leider sind nur zehn der 28 Kreisjugendwehren - Altendorf, Altenstädt, Balhorn, Bründersen, Burghasungen, Dörnberg, Elbenberg, Naumburg, Niederelsungen, Nothfelden, Oberelsungen und Zierenberg - erschienen. Der erfreuliche Aspekt: alle 51 teilnehmenden Jugendlichen haben mit Bravour die Bedingungen für die Jugendflamme erfüllt. Auch ein Beleg für die hervorragende ehrenamtliche Arbeit der Verantwortlichen in den einzelnen Jugendwehren.“

Die zu erbringenden Aufgaben für die Jugendflamme sind nach Alter und Stufe gegliedert und spannen sich vm Binden von Knoten und Stichen über feuerwehrtechnische Aufgaben, Feuerwehrwissen, Technik in der Jugendwehr und Erste Hilfe bis hin zu Sport und Spiel.

Die drei Elbenberger mussten für die Stufe drei zusammen mit weiteren Teamkameraden zudem ihr Können und Wissen bei einem Einsatz unter Beweis stellen: Es galt, ein in Brand geratenes Fahrzeug mit Schaum zu löschen und ein Übergreifen der Flammen auf ein benachbartes Gebäude zu verhindern.

Jugendflamme für 51 Nachwuchsbrandschützer

Quelle: HNA

Kommentare