Melsungerin rettete das ertrinkende Tier

Jugendliche warfen Katze in Fulda: Melsungerin rettete das Tier

Blick auf die Brücke: Die Zeugen waren mit einem Tretboot unterwegs.

Melsungen. Ein Mädchen und ein Junge sollen am vergangenen Freitag gegen 15 Uhr eine junge Katze in die Fulda geworfen haben, um sie zu ertränken. Die Polizei sucht jetzt Zeugen des Vorfalls.

Die Melsungerin Nancy J. war mit zwei Kindern in einem Tretboot unweit der Zweipfennigsbrücke unterwegs und beobachtete alles. Sie bemerkte zunächst nur, dass die beiden Jugendlichen am Fuß der Zwei-Pfennigs-Brücke vom Ufer aus etwas ins Wasser geworfen hatten. Schnell wurde klar, dass es sich um eine Katze handelt. Nancy J. reagierte sofort und watete zur ertrinkenden Katze und fischte das Tier aus dem Wasser und setzte es am Ufer ab. Dabei schrie die Katze und schlug um sich. Dann lief die Retterin zum Bootsverleih, von wo aus die Polizei verständigt wurde.

Update

Dieser Artikel wurde um 16.40 Uhr aktualisiert.

In einiger Entfernung erkannte die Frau das Mädchen und den Jungen, die zuvor die Katze ins Wasser geworfen hatten. Die Jugendlichen stritten die Tat aggressiv ab. Das Mädchen packte die Katze in einen großen Weideneinkaufskorb und beide rannten mit der Katze in Richtung St.-Georgs-Brücke davon. Nancy J. nahm die Verfolgung auf, ihr gelang es aber nicht, die beiden einzuholen.

• Beschreibung: Das Mädchen: 14 bis 15 Jahre alt, ca.160 Zentimeter groß, kräftige, korpulente Figur, blonde, halblange Haare, bekleidet mit einer rosafarbenen Jogginghose, einem weißen T-Shirt und einer rosafarbenen Kapuzenjacke. Der Junge: 15 bis 16 Jahre alt, ca.175 Zentimeter groß, schlank, schwarze Haare. Er trug eine rot glänzende Jogginghose und eine blau/weiße Basecap. (ddd)

Hinweise: Polizei Melsungen, Tel. 05661/70890

Quelle: HNA

Kommentare