Die VR-Bank Schwalm-Eder schenkte der Melsunger Haspel ein Auto

Melsunger Jugendtreff wird mobil

+
Soziales Engagement: Die VR-Bank Schwalm-Eder spendete dem Melsunger Jugendtreff ein neues, mit Werbung beklebtes Fahrzeug.

Melsungen. Der Melsunger Jugendtreff Haspel ist mobil geworden. Während eines Informations- und Unterhaltungsabends der VR-Bank Schwalm Eder überreichte Karl-Heinz Gräser, Vorstand der VR-Bank, die Schlüssel des neuen Fahrzeugs an Dr. Diethardt Roth, Vorsitzender des Vereins Melsunger Jugendtreff.

Die Auszubildenden der VR-Bank Schwalm-Eder waren es, die den Melsunger Jugendtreff Haspel als Adressaten des Fahrzeugs wählten, das während eines Infotainment-Abends in der Melsunger Kulturfabrik übergeben wurde.

Dieses Privileg haben sich nach Angabend von VR-Bank-Vorstand Karl-Heinz Gräser die Auszubildenden verdient. Der Auftrag war, etwas Kreatives zu machen, nämlich 4000 zusätzliche Gewinnsparlose zu verkaufen. Über vier Monate haben die Auszubildenden ihr Ziel verfolgt und ihren Auftrag erfüllt, „so dass wir heute Abend dieses tolle Auto verschenken können“, berichtete Gräser.

Soziale Verantwortung

Dr. Diethardt Roth, Vorsitzender des Vereins Melsunger Jugendtreff, nahm die Schlüssel dankend entgegen. Er würdigte, dass die Bank soziale Verantwortung wahrnehme. Der Melsunger Jugendtreff freue sich sehr über dieses Geschenk, zumal die Jungendlichen gerne verreisen wollen, „so dass wir ein Auto gut gebrauchen können“. „Das wird unsere Arbeit sehr erleichtern“, sagte er mit Blick auf den Jugendtreff, der von 20 Vereinen und Verbänden, Kirchen und der Stadt Melsungen getragen wird.

Auch Jugendliche der Haspel waren in die Kulturfabrik gekommen, um dabei zu sein, wenn der neue Wagen für den Jugendtreff in Empfang genommen wird. Im Namen des Jugendtreffs und des Vorstands lud Dr. Roth die Auszubildenden der VR-Bank zu einem Begegnungsfest in die Haspel ein. Um das Auto gemeinsam zu feiern, wie er betonte.

„Die Papiere liegen im Pkw, getankt ist er“, sagte Karl-Heinz Gräser, packte gleich noch ein Warndreieck und einen Versicherungsschein dazu und wollte am liebsten sehen, wie Dr. Roth das Fahrzeug aus der Kulturfabrik rangiert. (alx)

Quelle: HNA

Kommentare