Stadtverordnete entscheiden über Terminvorschlag

Panne mit Briefwahl: Am 31. Juli könnte neu gewählt werden

Melsungen. Die Briefwähler aus der Melsunger Kernstadt werden voraussichtlich für Sonntag, 31. Juli, noch einmal zur Stimmabgabe aufgerufen. Wegen einer Panne beim Wahlgang am 27. März muss die Wahl in diesem Bereich wiederholt werden. Das hatte die Stadtverordnetenversammlung Anfang Mai beschlossen.

Lesen Sie auch:

In der nächsten Sitzung des Parlaments am Dienstag, 21. Juni, wird über den Terminvorschlag entschieden, der vom Ältestenrat und von der Verwaltung stammt. 1349 Briefwähler aus der Kernstadt werden noch einmal zur Stimmabgabe aufgefordert werden. Sie können dann noch einmal über die Zusammensetzung der Melsunger Stadtverordnetenversammlung entscheiden. Grund für die Wahlwiederholung: Bei der Kommunalwahl war der Briefkasten am Rathaus nicht noch einmal um 18 Uhr geleert worden. Somit ließ sich nicht zweifelsfrei feststellen, ob zwölf Wahlbriefe rechtzeitig oder verspätet eingeworfen worden waren.

Nach dem Stadtverordnetenbeschluss am 21. Juni werden die Unterlagen automatisch an alle Briefwähler geschickt. Sie können sie gebührenfrei per Post an die Stadtverwaltung zurücksenden, sie in den Briefkasten am Rathaus einwerfen oder beim Bürgerbüro abgeben.

Die Stadtverordneten tagen am 21. Juni ab 19 Uhr in der Melsunger Stadthalle. (hro)

Quelle: HNA

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare