Altenhasunger feierten drei Tage lang ihre Kirmes - Festzug durch das Dorf

Julia unterm Bärenfell

Freuten sich über eine gelungene Veranstaltung: Die Altenhasunger Kirmesburschen und -mädchen mit Fahne und Bollerwagen. Foto:  zih

Altenhasungen. Der Wolfhager Stadtteil Altenhasungen stand drei Tage lang ganz im Zeichen der traditionellen Dorfkirmes.

Den Auftakt bildete am Freitagabend im Festzelt der Bieranstich, anschließend spielte die Showband Enjoy zum Kirmestanz auf. Ganz andere Rhythmen erklangen am Samstagvormittag, als die 16 Kirmesmädchen und -burschen mit einer Kapelle durch die Gemeinde zogen, um allen Haushalten gegen einen freiwilligen Obolus ein musikalisches Ständchen offerierten. Abends trieb dann die Showband „Die Rebellen“ die Stimmung im Festzelt wieder bis über den Siedepunkt.

Festgottesdienst

Auftakt des Sonntagsprogramms war ein von Gemeindepfarrerin Marita Fehr zelebrierter Festgottesdienst unterm Zeltdach. Danach konnten die Altenhasunger Küchen kalt bleiben, war doch ein gemeinsames großes Dorfessen mit einem kräftigen Eintopf angesagt. Höhepunkt war dann am Nachmittag der Festzug kreuz und quer durch den Ort, an dem sich alle örtlichen Vereine beteiligten.

Mit dabei war natürlich auch das Wahrzeichen des Traditionsfestes, der Kirmesbär. Wobei sich unter dem Fell und der Meister-Petz-Maske mit Julia Bettinghausen eine Frau befand, die um ihre Aufgabe nicht zu beneiden war, herrschten doch während des langen Marsches durch die Gemeinde hochsommerliche Temperaturen.

Kirmesmutter Kerstin Bulle musste ebenfalls Kondition und Standvermögen besitzen: Sie trug nämlich die große Kirmesfahne. Für den Marschrhythmus war der Spielmannszug der Wolfhager Feuerwehr verantwortlich.

Nach Rückkehr in das Festzelt stärkte man sich an der reich gedeckten Kaffee- und Kuchentafel. Auf mehreren Stationen gab es Spiel und Spaß für die jüngsten Besucher.

Spannung war dann am frühen Abend angesagt: Da wurde das Geheimnis gelüftet, wer die Sachpreise der Kirmestombola gewonnen hatte. Über den ersten Preis, ein original friesischer Strandkorb, durfte sich Brigitte Neumann freuen. (zih)

Quelle: HNA

Kommentare