Jungbulle von Jäger angeschossen

Knüllwald. Die Polizei Homberg hat Ermittlungen zu einem Jagdunfall in Rengshausen aufgenommen. Dabei hat ein Jäger aus Nordrhein-Westfalen in der Nacht zu Samstag den Jungbullen eines Landwirten angeschossen.

Der Schütze habe sich laut Polizeiangaben an den Landwirt gewendet und ihm mitgeteilt, dass er aus versehen eines seiner Tiere angeschossen habe, das durch eine Lücke im Zaun entkommen sei.

Erst am nächsten Tag fand der Landwirt den verletzten Jungbullen. Daraufhin musste das Tier zum Schlachter gebracht werden. (bek)

Quelle: HNA

Kommentare