Kreissparkasse bietet künftig in der Ausbildung auch Auslandsaufenthalt an

Junge Banker Gäste in den USA

Besichtigungsprogramm in Austin: Auszubildende der Kreissparkasse am State Capitol. Unser Foto zeigt von links Cosima Karmann, Lisa Schelke, René Dörr, Daniel Harling, Nils Palatinus, Jennifer Kanold mit Achim Dornsiepen. Foto: Privat

Schwalm-Eder. Angehende Bankkaufleute der Kreissparkasse absolvierten erstmals auch einen zweieinhalbwöchigen USA-Aufenthalt. An einem Besuch in Texas nahmen sechs Auszubildende aus dem dritten Lehrjahr teil.

Achim Dornsiepen, der bei der Kreissparkasse für die Ausbildung zuständig ist, hatte die Kontakte zu Banken und Bildungseinrichtungen in Austin, der Hauptstadt von Texas, geknüpft.

Während des Aufenthaltes erhielten die jungen Leute Einblicke in das Bank- und Bildungswesen der USA, unter anderem durch Besuche in Banken, der Aufsichtsbehörde für die unabhängigen Banken in Texas, die Teilnahme an einer Konferenz in San Antonio mit bankfachlichen Themen sowie den Besuch einer Universität und eines Colleges. Bei der Konferenz in San Antonio sprach beispielsweise ein Kongressabgeordneter der Republikaner zum Thema Bankenregulierung.

Von der guten personellen und technischen Ausstattung der besuchten Bildungseinrichtungen waren die jungen Sparkassen-Mitarbeiter beeindruckt. Allerdings müssen die dortigen Studenten und Schüler im Vergleich zu Deutschland die nicht unerheblichen Ausbildungskosten meist selbst finanzieren.

In Fredericksburg wurde der Besuchergruppe die Einwanderung der Deutschen nach Texas näher gebracht, und bei der Besichtigung des alten Forts Alamo in San Antonio erfuhr die Gruppe viel über die Geschichte von Texas. Sparkassendirektor Wolfgang Rupp ist sich sicher, dass die Erlebnisse des Aufenthaltes in Texas die Persönlichkeit der angehenden Bankkaufleute positiv weiterentwickelt haben. (hro)

Quelle: HNA

Kommentare