16 Jugendliche aus dem Wolfhager Kirchenkreis absolvierten Juleica-Ausbildung

Junge Lust am Ehrenamt

Jugendleiter mit Zertifikat: 16 junge Leute aus dem Wolfhager Land - auf dem Foto mit dem Kreisjugendreferenten Torsten Fiege - absolvierten in Bad Hersfeld ihre Juleica-Ausbildung. Foto: privat7nh

Wolfhager Land. „Entgegen der weit verbreiteten Meinung, dass die Jugend keine Lust hat, sich ehrenamtlich zu engagieren, gibt es hier noch viele Jugendliche, die ohne Entgelt in Kirche, Vereinen oder Verbänden mitarbeiten wollen.“ So kommentiert Torsten Fiege, Kreisjugendreferent im Kirchenkreis Wolfhagen den Einsatz von 16 jungen Leuten, die jetzt bei der Ausbildung für die Jugendleitercard (Juleica) In Bad Hersfeld dabei waren.

Die Juleica-Ausbildung wird jedes Jahr vom Amt für Evangelische Jugendarbeit des Kirchenkreises Wolfhagen in Kooperation mit dem Fachgebiet Landeskirche und weiteren Kirchenkreisen angeboten. Insgesamt nahmen diesmal 49 Jugendliche teil - darunter auch die 16 aus Wolfhagen, Niederelsungen, Zierenberg, Balhorn, Sand, Naumburg und Ippinghausen.

Die jungen Leute engagieren sich in ihren Heimatgemeinden in unterschiedlichen Bereichen. Fiege: „Manche helfen mit bei der Jungschar, andere organisieren Kinderbibelwochen oder gestalten den Jugendtreff mit.“ Einige arbeiten auch in der Ehrenamtlichen-AG der evangelischen schulnahen Jugendarbeit an der Wilhelm-Filchner-Schule.

In Bad Hersfeld gab es aber auch Teilnehmer, die diese Juleica-Ausbildung nutzten, um sich zunächst fortzubilden, und danach ehrenamtlich aktiv zu werden.

Wichtige Grundlagen

Alle wichtigen Grundlagen für Jugendleiter wurden während der Ausbildung vermittelt, unter anderem Organisation und Planung, Jugendschutz, Aufsichtspflicht, Entwicklungspsychologie, Lebenssituation von Kindern und Jugendlichen, Gruppendynamik, Erlebnispädagogik. Zusätzlicher und aufgrund der aktuellen Brisanz neu einbezogener Baustein ist das Thema Kindeswohlgefährdung.

Die Jugendlichen hatten darüber hinaus die Möglichkeit, in Kleingruppen sehr praxisbezogen ihre persönlichen Fähigkeiten auszuprobieren.

Zum Abschluss bekamen alle ihre vorläufigen Zertifikate in einem feierlichen Gottesdienst überreicht, den die Teilnehmenden selber mit vorbereiteten und gestalteten, und zu dem auch viele Eltern, Geschwister und Freunde gekommen waren. (red/bic)

Quelle: HNA

Kommentare