Labrador hatte sich unter Bett verkrochen

Junges Paar und Hund aus verqualmter Wohnung in Melsungen gerettet

+
Gerettet: Die Feuerwehrleute Joshua Görl (links) und Michael Gaida mit dem Labrador.

Melsungen. Ein junges Paar und ihr Hund wurden am Samstag aus ihrer verqualmten Wohnung gerettet. Der Hauseigentümer hatte gegen 6 Uhr den Rauchmelder aus der Mietwohnung gehört.

Da er sicher war, dass die jungen Leute, die 20-jährige Mieterin und ihr 24-jähriger Freund, in der Wohnung waren, klopfte und klingelte er. Doch in der Wohnung rührte sich nichts, allerdings war im Treppenhaus stark Rauchgeruch wahrnehmbar. Der Mann alarmierte daraufhin Rettungsdienst, Feuerwehr und Polizei.

Auch bei dem Eintreffen des Rettungsdienstes meldete sich niemand in der Wohnung. Ein Polizeibeamter öffnete daraufhin die Tür zu der Mietwohnung gewaltsam. Die gesamte Wohnung war sehr stark verqualmt. Im Flur kam ihm dann die junge Frau entgegen. Sie wurde sofort vom Rettungsdienst versorgt.

Der junge Mann wurde von, mit Atemschutzgeräten ausgerüsteten Feuerwehrleuten, ins Freie geführt. Beide jungen Leute wurden im Rettungsdienst versorgt. Beide gaben an, tief geschlafen zu haben, und weder Klopfen noch Klingeln gehört zu haben.

Die jungen Leute haben eine Rauchgasvergiftung erlitten und wurden nach der Erstversorgung durch den Melsunger Notarzt, in die Asklepios-Klinik nach Melsungen gebracht. Der sich in der gesamten Wohnung ausgebreitete Rauch wurde von der Feuerwehr mit einem Hochdrucklüfter aus den Räumen geblasen.

Probleme bereite das Auffinden des Hundes, einem Labradors. Er hatte sich unter dem Bett verkrochen und konnte erst mit viel Zureden und sanfter Gewalt ins Freie gebracht werden. Dort wurde er bis zum Eintreffen von Angehörigen der Mieterin von Feuerwehrleuten versorgt. Er hatte das Ereignis gut überstanden und machte nur einen verschreckten Eindruck.

Als Brandursache kommt verbranntes Essen auf dem Elektroherd in Frage, obwohl die junge Frau sich sicher ist, dass sie den Herd nach der Essenszubereitung ausgeschaltet hatte. Ein Fachmann wird jetzt den Herd überprüfen. Außer der zerbrochenen Scheibe in der Wohnungstür entstand kein Schaden.

Vom Rettungsdienst waren je ein Rettungswagen aus Melsungen und Spangenberg, sowie der Melsunger Notarzt an der Einsatzstelle. 13 Einsatzkräfte, unter der Leitung von Matthias Mohr, waren mit Löschfahrzeug und Drehleiter an der Einsatzstelle in der Obermelsunger Straße. Auch Beamte der Polizeistation Melsungen waren vor Ort und leiteten die Rettung der Personen.

Quelle: HNA

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion