SPD-Ortsvereine kamen zur Konferenz zusammen

Jusos befinden sich im Aufwärtstrend

SPD-Treffen im Haus für Gemeinschaftspflege: (von links) Schwalmstadts Bürgermeister Wilhelm Kröll, Regine Müller und Dr. Edgar Franke. Foto: privat

Treysa. Insgesamt 43 Delegierte aus den SPD-Ortsvereinen im Altkreis Ziegenhain kamen jüngst zur Unterkreis-Delegiertenkonferenz der SPD im Haus für Gemeinschaftspflege in Treysa zusammen.

Vorsitzende Regine Müller ließ in ihrem Rechenschaftsbericht das vergangene Jahr Revue passieren. Besonders ging sie beim Bericht auf die Einbindung der Jungsozialisten in der SPD (Jusos) mit ihrem Vorsitzenden Patrick Gebauer in die Arbeit des Unterkreises ein, die im vergangenen Jahr einen Aufwärtstrend bei den Mitgliedern verzeichnen konnten und auch bei der Konferenz gut vertreten waren.

Bundestagsabgeordneter Dr. Edgar Franke referierte zum Thema Gesundheitsversorgung im ländlichen Raum. Die Delegierten waren sich einig, dass eine Zwei-Klassen-Medizin, wie sie zurzeit real existiere, für den sozialen Zusammenhalt in einer solidarischen Gesellschaft nicht förderlich sei.

Thema Bürgerversicherung

Daher sollte eine Bürgerversicherung eingeführt werden, die alle Bürger mit allen Einkommen in die Finanzierung der Gesundheitsversorgung einbeziehe, heißt es in einer Pressemitteilung.

Abschließend wurden bei der Delegiertenkonferenz für den SPD-Unterbezirksvorstand einstimmig nominiert: Landrat Frank-Martin Neupärtl (Borken) als Vorsitzender, Regine Müller (Ziegenhain) als stellvertretende Vorsitzende, Andrea Süsser (Neukirchen) als Schriftführerin sowie Helmut Balamagi (Niedergrenzebach) und Adele Hafermas-Fey (Frielendorf) als Beisitzer. (jkö)

Quelle: HNA

Kommentare