15 Schüler lasen beim Kreisentscheid des Vorlesewettbewerbs – ESS-Schüler überzeugte die Jury

Justin Krekel holt sich den Sieg

Überzeugend: Justin Krekel überzeugte die Jury sowohl mit dem Vorlesen seines selbst ausgesuchten Textes als auch mit dem Vortrag des Fremdtextes. Fotos: Vossen/nh

Hofgeismar/Zierenberg. Justin Krekel ist der Sieger beim Kreisentscheid des Vorlesewettbewerbs 2012/13. Der Elfjährige aus Ehlen trat jetzt in der Gustav-Heinemann-Schule in Hofgeismar gegen 14 weitere Schulsieger aus dem Landkreis Kassel an.

Er überzeugte die Jury in den Bewertungskriterien Lesetechnik, Textgestaltung sowie Textverständnis und qualifizierte sich für den Regionalentscheid auf Bezirksebene. In der Aula fieberten Eltern und Geschwister mit den Kandidaten. Die Musik der Streicher aus den Klassen fünf und sechs gaben der Veranstaltung einen festlichen Rahmen. Christiane Söhne, Deutschlehrerin an der GHS, leitete den Vorlesewettbewerb. „Bücherlesen ist vonnöten, soll euch nicht die Dummheit töten“ - bevor es losging, trugen Aygül, Verena und Fabienne (G6b) ein Gedicht von Günter Kunert über das Lesen vor.

Der 54. Vorlesewettbewerb - er wird seit 1959 vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels und Partnern ausgerichtet - fand in diesem Jahr erstmals ohne Gruppeneinteilung hinsichtlich der Schularten statt. Die Teilnehmer kamen aus den sechsten Klassen der GHS-Verbundschulen. Darunter Schüler aus Bad Karlshafen, Immenhausen, Grebenstein und Zierenberg.

Die Schüler boten in den Vorrunden-Blöcken eine kurze Zusammenfassung des Buches ihrer Wahl, bevor es an das Lesen der Textstellen ging. Die Jury, bestehend aus Heike Mauthner (Stadtbücherei), Babette Langscheid (Buchhandlung „Die Eule“), Walter Schmidt (Schulbücherei) und Hanni Reiter (Deutschlehrerin im Ruhestand) brauchte ihre Zeit, um drei Erstplatzierte zu küren.

Für sie hieß es dann einen Fremdtext vorzulesen. Die Textstelle aus „Miesel und der Kakerlakenzauber“ von Ian Ogilvy barg Herausforderungen. Justin erhielt von der Jury in der Summe die meisten Punkte. Für den Schüler an der Elisabeth-Selbert-Schule in Zierenberg gab es eine goldene und für alle anderen eine silberne Urkunde samt Buchpreisen.

ESS-Schulleiterin Ute Walter gratulierte Justin Krekel zu seinem tollen Erfolg: „Erstmalig in der Geschichte der ESS hat ein Schüler den Kreiswettbewerb gewonnen und gehört damit zu den besten 500 Sechstklässlern im Lesen aus ganz Deutschland. Wir alle sind zusammen mit Justin stolz auf diese hervorragende Leistung. Mit seiner Klasse und Lehrerin drücken wir die Daumen für den Regionalwettbewerb.“ (ziv/nh)

Quelle: HNA

Kommentare