300 Jugendliche zeigten beim Jugendhandballtag der MT attraktive Spiele

Kampf, Technik, Tempo

Handballjugend: Die E- und D-Jugend war begeistert von dem Training mit (hinten von rechts) Michael Allendorf, Felix Danner und Michael Roth. Foto: privat

Melsungen. Freundschaftsspiele aller Jugendmannschaften und ein Jugendtraining mit dem Bundesligatrainer Michael Roth standen auf dem Programm der MT-Festwoche. Ab 13 Uhr startete der Handballjugendtag mit einem Spiel der E-Jugend der MT Melsungen gegen HSG Zwehren. Im Laufe des Tages absolvierte jede Jugendmannschaft der MT ein Spiel gegen die Gastvereine.

300 Jugendliche nahmen teil. Bis aus Landwehrhagen, Schlitz bei Fulda und Völkershausen bei Eschwege waren die jungen Leute angereist. Die weiteste Anreise hatte die Jugend der GSG Dutenhofen/Münchholzhausen, Jugendabteilung der HSG Wetzlar, die in der 1. Liga spielt.

Bis 21 Uhr war auf den Spielfeldern Betrieb. Es waren attraktive Spiele mit Kampf, Technik und hohem Tempo, heißt es in einer Pressemitteilung von Tim Ulzheimer, Jugendkoordinator der MT Melsungen.

Autogramme von den Profis

Gespielt und trainiert wurde in der Zweifeldhalle. Viele junge Handballer hatten sich für die Trainingseinheiten mit Michael Roth, seinen Co-Trainern, Michael Allendorf sowie Felix Danner in der Halle eingefunden.

Eltern der MT-Jugendlichen sorgten mit Kaffee und Kuchen für die Verköstigung der Gäste. Für Liebhaber von Deftigem gab’s Bratwurst und Pommes.

Ab 15 Uhr kamen nach und nach die Spieler der 1. Mannschaft der MT in die Stadtsporthalle, um die Autogrammwünsche der jungen Besucher zu erfüllen. Der Henner, das Maskottchen der MT, unterhielt Alt und Jung. Für die Jüngsten gab’s von der MT gesponserte Plüschtierhenners. Leider gab es bei den Spielen auch einen Notfall. Felix Rommel erlitt Kopfverletzungen und musste ins Krankenhaus gebracht werden.

Die MT, insbesondere die Handballabteilung, wünschen ihm gute Besserung. (alx)

Quelle: HNA

Kommentare