Kantorei Melsungen führt das Weihnachtsoratorium auf

Feiert ihr 100-jähriges Bestehen: Die Kantorei Melsungen führt gemeinsam mit der Kantorei und dem Kammerorchester Harleshausen das Weihnachtsoratorium auf. Foto: Dürr

Melsungen. Pauken und Trompeten des Weihnachtsoratoriums erklingen am vierten Advent in der Stadtkirche Melsungen. 

Gemeinsam mit der Kantorei der Erlöserkirche Kassel-Harleshausen und dem Harleshäuser Kammerorchester bringt die Kantorei Melsungen am Sonntag, 22. Dezember, ab 17 Uhr, die erste bis dritte sowie die sechste Kantate zur Aufführung.

Anlass ist das 100-jährige Bestehen der Kantorei Melsungen, das mit diesem Konzert gefeiert werden soll. „Jauchzet, frohlocket“ fordert Bach in der ersten Kantate seiner wohl berühmtesten Komposition die Zuhörer auf. Die Geburt Jesu wird in diesem Teil dargestellt. Der zweite Teil handelt von der Nachricht der Geburt Jesu an die Hirten. Im dritten Teil der vertonten Weihnachtsgeschichte beten die Hirten das Jesuskind im Stall zu Bethlehem an. Den feierlichen Abschluss des Werkes bildet der sechste Teil.

Seit den Sommerferien proben die Sänger der Kantorei zusammen mit zahlreichen Gastsängern intensiv für das Konzert. In drei gemeinsamen Proben mit der Kantorei und dem Kammerorchester Harleshausen wird der gemeinsame chorische Klang geschaffen. Der vereinte Chor wird am Ende aus etwa 90 Sängern bestehen.

Die Solopartien übernehmen Nicoline Hake (Kassel) - Sopran, Isabell Grossmann (Kassel) - Alt, Florian Brauer (Kassel) - Tenor, und Jochen Faulhammer (Gudensberg) - Bass. Die musikalische Gesamtleitung hat Bezirkskantor Christian Fraatz.

Nach 2004 und 2007 ist es die dritte Aufführung des Weihnachtsoratoriums durch die Kantorei Melsungen. Eintrittskarten kosten 15 Euro, ermäßigt für Schüler und Studenten 10 Euro. • Vorverkauf: Büro der Tourist-Info Melsungen (Tel. 05661/708200), Gemeindebüro im Lutherhaus (Tel. 05661/920593), Brückenbuchhandlung (Tel. 05661/8560) sowie im Kurhessen-Lädchen (Tel. 05661/6886). Restkarten sind an der Abendkasse ab 16 Uhr erhältlich.

Von Nicole Schippers

Mehr lesen Sie in der gedruckten Ausgabe.

Quelle: HNA

Kommentare