Karfreitag: Vereinsheim wird Opfer der Flammen

Züschen. Das schon über 40 Jahre alte Vereinsheim der Züschener Hüttenjungen `68, einer Vereinigung ehemaliger Kirmesburschen in der Gemarkung Züschen oberhalb des Steinkammergrabes, wurde am Freitag gegen 10 Uhr ein Raub der Flammen.

Wie Fritzlars Stadtbrandinspektor Hartmut Hucke mitteilte, wollten einige Männer der Gruppe in der Holzhütte ein Frühstück zubereiten. Dazu feuerten sie den alten Ofen an. Plötzlich, so sagen es Zeugen aus, bemerkte jemand ein Feuer im Innern der Hütte, das sich schnell ausbreitete.

Nach vergeblichen eigenen Löschversuche alarmierte man die Feuerwehr. Bei der Ankunft der Einsatzkräfte habe die Hütte voll gebrannt, so Hucke. 35 Feuerwehrleute waren mit Löscharbeiten beschäftigt, doch das Haus samt Inventar war nicht zu retten.

Verletzt wurde niemand, die Polizei schätzt den Schaden auf 25.000 bis 30.000 Euro. (ula)

Quelle: HNA

Kommentare