Arbeitslosenquote stagniert bei 4,7 Prozent

Kaum Bewegung auf Arbeitsmarkt

Wolfhagen. Von der üblichen Frühjahrsbelebung auf dem Arbeitsmarkt ist im Wolfhager Land nichts zu spüren. Die Arbeitslosenquote liegt wie im Vormonat bei 4,7 Prozent; aktuell sind 986 Personen arbeitslos gemeldet, vier mehr als im Februar und 27 mehr gegenüber dem Vorjahresmonat.

Während die Zahl der arbeitslosen Männer im Altkreis Wolfhagen um 21 auf nun 530 Personen fiel, stieg sie bei den Frauen. Im März waren 456 Frauen ohne Job.

„Betriebe, die im Außenbereich tätig sind, rufen ihr Personal nur sehr zaghaft oder noch gar nicht zurück“, kommentiert Detlef Hesse, Geschäftsführer der Agentur für Arbeit Kassel, die aktuellen Zahlen. Grund dafür sei die winterliche Witterung. Sie ist auch die Erklärung dafür, dass die Arbeitslosigkeit im kompletten Agenturbezirk (Landkreis und Stadt Kassel, Werra-Meißner-Kreis) gegenüber dem Vorjahresmonat um 5,3 Prozent gestiegen ist.

Auch wenn Witterung und der frühe Ostertermin maßgeblich für die zögerliche Arbeitsmarktentwicklung seien, wirkten sich auch konjunkturelle Einflüsse aus, sagt Hesse. Vor allem die Nachfrage nach Arbeitskräften habe gegenüber den Vorjahren deutlich nachgelassen. Seit Jahresbeginn seien der Agentur in Kassel 2489 Stellen zur Besetzung gemeldet worden. Gegenüber dem Vorjahreszeitraum sind dies 36,3 Prozent weniger Aufträge. (ant)

Quelle: HNA

Kommentare