Kein Stress im Schulbus - Elisabeth-Selbert-Schule bildet Fahrzeugbegleiter aus

Sie sorgen für eine stressfreie Fahrt: 22 Schüler der Elisabeth-Selbert-Schule wurden zu Fahrzeugbegleitern ausgebildet. Foto:  zhf

Zierenberg. Für eine stressfreie Fahrt von und zur Schule sollen künftig an der Zierenberger Elisabeth-Selbert-Schule 22 Schüler sorgen. Seit Freitag dürfen sie sich offiziell Fahrzeugbegleiter nennen, ein Ausweis macht dies auch für andere ersichtlich.

Deeskalation und Konfliktbewältigung sind nur zwei Bereiche, in denen die Gesamtschüler während eines Lehrgangs fit gemacht wurden. „Wir haben mit den Acht- und Neunklässlern Strategien zum neutralen Verhalten erarbeitet und ihnen Kommunikationstechniken sowie Hintergründe zur Körpersprache näher gebracht, sagte Axel Schaffer vom Regionalverkehr Kurhessen (RKH) während der Übergabe der Zertifikate. Kreispressesprecher Harald Kühlborn bezeichnete das Engagement der Jugendlichen als beispielhaft. Das Fahrzeugbegleiterprojekt solle Gewalt und Vandalismus im Vorfeld verhindern, statt im Nachhinein Schäden zu beheben. Deshalb unterstütze der Kreis die Ausbildung von Fahrzeugbegleitern an den Schulen auch finanziell mit immerhin 4000 Euro pro Lehrgang. Für die Organisation zeichne das jeweilige für die Schule zuständige Verkehrsunternehmen verantwortlich, in Zierenberg der RKH.

Lehrerin Katrin Schlummer zeigte sich froh über die schuleigenen Fahrzeugbegleiter: „Ihre Anwesenheit wird sich positiv in den Bussen bemerkbar machen.“ (zhf)

Quelle: HNA

Kommentare