Kein Supermarkt auf dem Kohl-Gelände

Schwalmstadt - Auf dem Grundstück der Firma Volvo-Kohl im Walkmühlenweg Treysa („Schmelzau") darf sich kein Lebensmittelmarkt ansiedeln.

Bei acht Enthaltungen entschied das Stadtparlament, dass für das Areal eine Sortimentseingrenzung kommt. Bis die gilt, sorgt eine Veränderungssperre dafür, dass dort kein Supermarkt entsteht. Es soll verhindert werden, dass ein weiteres Einklaufszentrum entsteht.

Bei dem Interessenten handelte es sich laut Bürgermeister Kröll nicht um Tegut. „Wir wünschen uns übrigens, dass Tegut in Treysa bleibt“, sagte Kröll. Die derzeitige Lage des Marktes an der Straße direkt neben dem erweiterten Hagebaumarkt müsste für das Unternehmen ideal sein. (aqu)

Quelle: HNA

Kommentare