Keine Angst vor der Schule

Wiedersehen mit Tula und Tim: Erzieherinnen aus drei Wolfhager Kindertagesstätten absolvierten mit Professor Dr. Jörg Maywald von der Deutschen Liga für das Kind einen Aufbaulehrgang Kindergarten plus. Rechts Klaus Wassmuth vom Lions Förderverein Wolfhagen. Foto: zih

Wolfhagen. Die Handpuppen Tula und Tim waren für die elf teilnehmenden Erzieherinnen aus den Wolfhager Kindertagesstätten Liemecke, Kleine Strolche (Raiffeisenweg) und Unterm Regenbogen (Ippinghausen) keine Unbekannten.

Schon mehrfach hatten sie mit den beiden Puppen sowie Professor Dr. Jörg Maywald (Berlin) von der Deutschen Liga für das Kind in dem vom Lions Club initierten und geförderten Programm Kindergartenplus zusammengearbeitet (wir berichteten).

Nun gab es für die Erzieherinnen in der Kindertagesstätte Liemecke mit Tula und Tim sowie Jörg Maywald bei einem Kiga-plus-Aufbaulehrgang ein Wiedersehen. Voll finanziert vom Förderverein des Wolfhager Lions Club mit einer 700 Euro-Spende. Kiga plus, so Lions-Fördervereinvorsitzender Klaus Wassmuth, ist ein Programm für die fünfjährigen Mädchen und Jungen im vorletzten Kindergartenjahr.

Sozialkompetenz stärken

In neun Modulen wird in erster Linie die Sozialkompetenz gestärkt. Schwerpunktinhalte sind dabei die Organe des Körpers, die Sinne und Gefühle, wie Freude, Wut, Angst oder Trauer, sowie der Raum, der jedem Einzelnen zusteht und der geschützt werden muss. Zu jedem Modul wird in einer kleinen Runde mit etwa zehn Kindern erzählt, gespielt, gemalt, gebastelt und gesungen. Zwei Handpuppen, Tula und Tim, begleiten dabei die Kinder. Sie „zeigen“ ihnen lernend und spielend, wie sie mit ihren Problemen und emotionalen Fähigkeiten umgehen müssen und diese in den Griff bekommen.

Der Kiga-plus-Aufbaukurs, der jetzt auf Wunsch der Erzieherinnen stattfand, beinhaltete die Themen Auswertung der Erfahrungen mit Kindergarten plus, Weiterentwicklung des Programms sowie Umgang mit verhaltensauffälligen Kindern. „Schwerpunkt von Kindergarten plus ist die emotionale Bildung, wir nennen sie auch Herzensbildung.“, sagte Kursleiter Jörg Maywald.

Neu in das Programm aufgenommen, so der Geschäftsführer der Deutschen Liga für das Kind, ist ein „Wiedersehen mit Tula und Tim.“ Dabei wiederholen und arbeiten die Kinder, inzwischen kurz vor der Einschulung in den Kindergarten plus, noch einmal in zwei Modulen alles auf. Dabei soll besonderer Wert auf „Schule“ gelegt werden. Das Kinder durchaus Angst davor haben können, sich aber auch darauf freuen und gespannt sind, ist das Leitthema mit einem dafür extra komponierten und getexteten Lied: Bangemachen gilt nicht.

Von Reinhard Michl

Quelle: HNA

Kommentare