Der Fritzlarer Tennisclub hatte Kinder zu Projekttagen in die Ederau eingeladen

Keiner hielt die Bälle flach

Sie ließen bei den Projekttagen die Bälle fliegen: TC-Vorsitzende Christa Theissmann, Ingrid Jäger und Christa Klaus vom Regenbogenland, Lennard Daake, Henri Wollinger und Heinrich Richberg vom TC Fritzlar und Christa Reuß von der VR-Bank mit den Kindern vom Regenbogenland. Foto: Zerhau

Fritzlar. Auch wenn es nicht der Endspielsieg in Wimbledon war, der Erfolg von Sabine Lisicki dürfte den Tennisvereinen dennoch einen größeren Zuspruch einbringen. Das erwarten die Mitglieder des Tennisclubs Fritzlar.

Als Boris Becker und Steffi Graf für Furore sorgten, gab es einen Ansturm auf die Tennisvereine, erinnern sie sich. Es werde sicher noch etwas dauern, aber die TC-Mitglieder um ihre Vorsitzende Christa Theissmann sind sicher, dass der Boom kommen wird.

Abwechslung im Alltag

Jetzt kümmerte sich der Fritzlarer Tennisclub in anderer Weise um den Nachwuchs und sorgte für Abwechslung im Kindergartenalltag. Zwei Dutzend Kindergartenkinder aus dem Regenbogenland in Fritzlar nahmen an Tennis-Projekttagen teil.

Wie Jugendwartin Bettina Daake sagte, wolle man mit den Kindern Sport und Kunst in Verbindung bringen. Die Idee zu diesen Projekttagen hatte Heinrich Richberg, Vereinsmitglied und passionierter Maler. Da lag es nahe, dass bei der Veranstaltung auch zu Farbe und Pinsel gegriffen wurde. Während die eine Gruppe unter der Anleitung von Richberg Aquarelle erstellte, ging es auf dem Tennisplatz sportlich zur Sache. Dort waren Henri Wollinger und Lennard Daake damit beschäftigt, den Jungen und Mädchen die Grundkenntnisse des Sports zu vermitteln.

Finanzielle Unterstützung für die Projekttage gab es von der VR-Bank Schwalm-Eder. Christa Reuß hatte 15 Tennisschläger und 60 Softbälle überreicht. • Jugendtraining: Mittwochs ab 16 Uhr. • Kontakt: Tennisclub Fritzlar, Bettina Daake. Tel. 01 63/6 51 93 79.

Von Peter Zerhau

Quelle: HNA

Kommentare