Kilometerlange Ölspur auf der Autobahn 49 - Verkehr fließt wieder normal

+

Gudensberg. Eine kilometerlange Ölspur auf der A49 hat am Samstag für einen Großeinsatz der Gudensberger Feuerwehr gesorgt. Auf der Autobahn waren 28 Einsatzkräfte der Wehr und Mitarbeiter der Gudensberger Straßen- und Autobahnmeisterei bis in die Mittagsstunden mit Aufräumarbeiten beschäftigt.

Bernd Völske, Sprecher der Wehr, teilte mit, dass es zwar zu kleinen Behinderungen im Straßenverkehr gekommen sei, aber sowohl die Fahrstreifen der Autobahn als auch die Auf- und Abfahrten frei seien.

Die etwa 20 Kilometer lange Ölspur wurde gegen 10.45 Uhr bemerkt. Wegen des schmuddeligen Wetters sei es wichtig gewesen, diese sofort abzustreuen und die Einsatzstellen zu sichern, sagte Völske. "Der Regen und das Öl machen die Straße sehr rutschig. Autoreifen könnten schnell die Haftung verlieren."

Kilometerlange Ölspur auf der Autobahn 49

Die Spur zog sich von der Kasseler Straße in Gudensberg über den Bahnwiesenweg, die A49 bis nach Edermünde und über die Autobahn in südliche Richtung wieder zurück. Die A49-Auffahrt am Bahnwiesenweg ist für den öffentlichen Verkehr nicht zugänglich, Fahrzeuge der Straßenmeisterei hingegen dürfen diese benutzen. Auch der Beginn der Ölspur befindet sich in der Nähe der Meisterei Gudensberg.

Die Arbeit der Feuerwehr war gegen 12.30 Uhr abgeschlossen. (ddd)

Quelle: HNA

Kommentare