Kinder aus Ehlen haben Hörgeschichten produziert

Ene, Mene, Medien: Zusammen mit den Medienpädagogen Peter Sterzenbach und Eva Gräb und ihrer Erzieherin Julia Schnittger (links) produzierten die Ehlener Kunterbunt-Vorschüler zwei Hörspiele. Foto: zih

Habichtswald. Für die 17 Vorschulkinder des Kindergartens Kunterbunt in Ehlen waren es spannende und aufregende Tage.

Unter Anleitung von Peter Sterzenbach von der Hessischen Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien und Eva Gräb vom Verein Pixel tauchten sie zusammen mit ihrer Erzieherin Julia Schnittger beim viertägigen Projekt „Ene, mene - Medien“ spielerisch ein in die bunte Welt moderner Medien. Und sie selbst wurden sogar aktiver Teil davon.

Die Kinder produzierten eine CD mit einer Hörgeschichte. Ihre eigene Version des Märchens Rotkäppchen und eine Erzählung von den Erlebnissen zweiter Hasen im Wald nahm jedes Mädchen und jeder Junge mit nach Hause.

Noah nahm mit Mikrofon und Aufnahmegerät Geräusche auf.

Bevor die Kinder sich aber als Reporter mit Mikrofon und Aufnahmegeräten in ihrer Betreuungseinrichtung auf den Weg machten, um Geräusche aufzufangen, wie zum Beispiel das Rauschen von Wasser aus dem Hahn oder das Knarren und Quietschen beim Öffnen von Türen und Fenstern, stand das Sinnesorgan Ohr auf dem Lernprogramm. Denn nur mit intakten Außen-, Mittel- und Innenohren können Schall, Töne, Klänge und Geräusche wahr- und aufgenommen werden.

Ein weiteres Projektmodul war das Geräuschemachen, was den Kindern naturgemäß besonders viel Spaß bereitete. Mit der Stimme, Kokosnussschalen, Luftballons, Pappbogen oder Orffschen Musikinstrumenten wurden sie kreativ. Alles wurde gespeichert, geschnitten und zu den beiden lustigen Hörspielen zusammengefügt, die zum Abschluss auch den Eltern noch einmal akustisch und bildlich vorgespielt wurden.

Bewusster Umgang

Pferde-Gangarten machte Delila mit Kokosnussschalen nach.

Ziel dieses Projekts „Ene, mene - Medien“, für das sich alle Kindergärten und Kindertagesstätten bewerben können, sei es, den Kindern einen bewussten Umgang mit modernen Medien nahe zu bringen, sagt Medienpädagoge Bernd Sterzenbach. Der verantwortungsbewusste Umgang mit Medien sei ein zentrales Thema in der Erziehung, ergänzt Eva Gräb. Fernsehen und das Internet mit seinen Möglichkeiten, aber auch zahllosen Risiken würden Fragen aufwerfen, auf die Eltern und Erziehende kaum vorbereitet seien. „Oft wissen sie nicht, wie sie auf den Medienkonsum ihrer Kinder reagieren sollen“, so Gräb(zih)

Quelle: HNA

Kommentare