Spende für den Christlichen Hilfsdienst: Geld kam rumänischer Suppenküche zugute

Kinder sammelten für Hilfstransport

Freude über die Spende: Bei der Übergabe mit dabei waren die „Maxis“ als Initiatoren mit (von links) Joel Kaiser, Pascal Preis, Jannis Döring, Phill Grünberg, Malte Fehrmann, Greta Schäffer und Lennart Erhardt, außerdem vom CHD Heinrich Schmidt (links) und Andreas Schmidt. Foto: privat

Neukirchen. Für den Christlichen Hilfsdienst haben die „Maxis“ vom Kindergarten Klingelbach Neukirchen, die angehenden Schulkinder, mit Unterstützung ihrer Erzieherinnen Geld gesammelt.

Zusammen kam eine Spende von 350 Euro, außerdem erhebliche Sachspenden, insbesondere in Form von Kinderkleidung und Spielzeug. Die Sachspenden waren für einen Hilfstransport bestimmt, der nach Rumänien vom Christlichen Hilfsdienst Bad Hersfeld (CHD) geplant war.

Bei der Übergabe des Erlöses der Spendenaktion an Heinrich Schmidt, Vorsitzender vom CHD, und Vorstandsmitglied Andreas Schmidt im Kindergarten wurde auch die Arbeit des Hilfsdienstes anhand von Dias veranschaulicht und den Kindern und Erzieherinnen Rede und Antwort gestanden.

Ohne fließendes Wasser

Die Geldspende wurde in Rumänien an eine Suppenküche in der rumänischen Stadt Piatra Neamt (Moldavien) übergeben. Dort gibt es kein fließendes Wasser auf dem Dorf, Kinder laufen ohne Schuhe herum, und alte Menschen müssen in riesigen Mehrbettzimmern leben, hatten die Helfer bei ihrem Transport vor Ort erfahren. (jkö)

Quelle: HNA

Kommentare