Die Löschkids der Feuerwehr Spangenberg feierten zehnten Geburtstag

Kinder sind Feuer und Flamme

Richtiges Feuer bei den Löschkids: Einer der Sponsoren, Dr. Jörg Kullmann von der Firma Wikus, löschte das Feuer an der Feuerlöscher-Trainingsanlage. Rechts: Betreuer Stefan Salzmann. Foto: privat

Spangenberg. Natürlich gab’s am Samstag auch richtiges Feuer. Schließlich feierten die Spangenberger Löschkids zehnten Geburtstag. Und bei der Geburtstagsfeier durfte ein Geburtstagsfeuer nicht fehlen. Das kam aus der Feuerlöscher-Trainingsanlage. Die Ehrengäste duften sich ans Löschen machen.

Dabei waren auch zahlreiche Sponsoren, die in den vergangenen zehn Jahren Geld für die Löschkids gespendet haben. Davon wurde Unterrichtsmaterial angeschafft, unter anderem die Feuerlöscher-Trainingsanlage und ein Explosionshaus.

Es gab eine große Nachfrage

Unter Federführung von Klaus Stöbel, dem Wehrführer der Feuerwehr Spangenberg, wurden im Jahr 2002 die Löschkids als eigene Sparte der Feuerwehr gegründet. „Bei der Brandschutzerziehung in den Spangenberger Kindergärten war die Nachfrage groß“, berichtete Stefan Salzmann, der Betreuer der Löschkids.

Zurzeit besuchen 14 Mädchen und Jungen zwischen sechs und zehn Jahren die Übungsstunden. Diese finden 14-tägig, jeweils dienstags von 16.30 bis 17.30 Uhr, im Feuerwehrstützpunkt statt. Laut Betreuer Salzmann beinhalten die Treffen zu 30 Prozent eine feuerwehrtechnische Ausbildung und zu 70 Prozent Spiel, Spaß und Basteln.

Die Spangenberger Nachwuchsförderung hat sich bereits gelohnt: Aus zwei früheren Löschkids sind mittlerweile Mitglieder der Einsatzabteilung geworden. Die beiden jungen Männer waren bis zum zehnten Lebensjahr zunächst Mitglieder der Löschkids, wechselten dann in die Jugendfeuerwehr und sind Feuerwehrmänner in der Einsatzabteilung der Feuerwehr Spangenberg. (ciß)

Quelle: HNA

Kommentare