Sängerkreis Schwalm-Knüll traf sich zur Herbstdelegiertentagung

Kinderchor klappt nicht

Wasenberg. Die Herbstdelegiertentagung des Sängerkreises Schwalm-Knüll stand jüngst im Haus der Generationen in Wasenberg auf dem Programm. Vorstände, Chorleiter und Delegierte waren mit dabei.

Der Vorsitzende Gerd Müller begrüßte alle Teilnehmer. Für das gelungene Chorfest der Schwalm in Loshausen mit viel Mühen und Anstrengungen wurde die Vorsitzende Helga Franke von dem Vorsitzenden Gerd Müller und dem Kreischorleiter Peter Jerabeck gelobt.

Im kommenden Jahr am Samstag, 16. März, findet in der Ziegenhainer Kulturhalle ein Wertungssingen statt. Kreischorleiter Peter Jerabeck betonte, dass sich nach Möglichkeit alle Chöre des Sängerkreises beteiligen sollten.

Als Richter wird der Bundeschorleiter vom Mitteldeutschen Sängerbund (MSB), Karl-Heinz Wenzel, fungieren.

Frauentreffen in Loshausen

Nach wie vor traurig sei die Tatsache, dass es so gut wie unmöglich sei, einen singfähigen Kinderchor auf die Beine zu stellen.

Frauenreferentin Christa Burri berichtete über das Anfang November abgehaltene Frauentreffen in Loshausen und gab das nächste Treffen in Treysa bekannt. Bei den Neuwahlen des Vorstandes wurde der alte Vorstand komplett wieder gewählt.

Als Jugendreferentin wurde Julia Weppler gewählt, als Kassenprüfer für das kommende Jahr Herbert Schmidt und Roswitha Kurz.

Zum 125-jährigen Bestehen wird das nächste Chorfest der Schwalm vom Sängerchor Wasenberg ausgerichtet.

Die Vorsitzende Ingrid Rothe gab dazu die ersten Informationen bekannt. Zum 175. Bestehendes MSB 2014 werden diverse Veranstaltung auf der Homepage eingestellt.

Parallel dazu wird in der Antreffhalle am 11.und 12. Oktober das 50-jährige Bestehens des Sängerkreises Schwalm-Knüll gefeiert. (jkö)

Quelle: HNA

Kommentare